Tikker – Todesuhr soll erscheinen

Ungewöhnliches Kickstarter-Projekt läuft noch

Aktuell läuft ein ungewöhnliches Kickstarter-Projekt, das zum Ziel hat eine Todesuhr namens „Tikker“ zu entwickeln. Die Uhr zeigt einen Countdown von Jahren, Monaten, Tagen, Stunden und sogar Sekunden bis zum vermeintlichen Tod ihres Trägers. Natürlich handelt es sich hier nur um ein Schätz-Datum. So füllen Besitzer der Uhr am Anfang einen Fragebogen aus, der sich z. B. um Gesundheit, soziale Beziehungen sowie psychologische Aspekte dreht und daraus leitet Tikker dann eine geschätzte Lebensdauer ab. Anschließend trägt man eine dauerhafte Erinnerung an die eigene Sterblichkeit am Handgelenk.

Anzeige

Obwohl sich das Projekt eher morbide anhört, geht es den Tikker-Entwicklern laut eigenen Aussagen genau um das Gegenteil. Sie wollen darauf aufmerksam machen, dass jeder Mensch nur eine begrenzte Zeit auf Erden weilt und sein Leben weise gestalten sollte: „Wenn man sich bewusst ist, dass die Zeit verrinnt, sorgt man dafür, dass jede Sekunde zählt.“ Trotzdem die Idee etwas bizarr wirkt, scheint die Nachfrage zu bestehen. Denn für das angestrebte Ziel von 25.000 US-Dollar sind bereits 17442 US-Dollar zusammen gekommen. 24 Tage läuft die Kickstarter-Aktion noch.

Quelle: Tikker(Kickstarter)

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.