Xbox One: Microsoft erhöht Spielepreise

Preisanstieg im Vereinigten Königreich um 5 Pfund

Wer sich vom digitalen Vertrieb günstigere Spielepreise erhofft hatte, da für die Hersteller Kosten für die Logistik und Produktion entfallen, guckt größtenteils in die Röhre. Zumindest im Konsolensegment sind die Preise im Sony Playstation Store und unter Microsoft Xbox Live konstant höher als in Ladengeschäften oder im Online-Handel. Jetzt setzt Microsoft sogar eins drauf und hat die Preise für seine hauseigenen Exklusivtitel für die Xbox One im Vereinigten Königreich um jeweils 5 Pfund, umgerechnet ca. 6 Euro, nach oben korrigiert.

Anzeige

Betroffen sind unter anderem auch die Spiele „Dead Rising 3“ des Publishers Capcom, „Ryse: Son of Rome“ sowie „Forza Motorsport 5“, die nun im Vereinigten Königreich im Xbox Marketplace 49,99 Pfund statt 44,99 Pfund kosten. Microsoft weist im Bezug auf die Erhöhungen lediglich allgemein darauf hin, dass die Preisempfehlungen für digitale Inhalte zeitlich und nach Region variieren können.

Sony macht es allerdings nicht besser – auch im Playstation Store sind die Spiele generell teurer als bei anderen Händlern. Zudem existiert ein Gefälle zwischen den USA und Europa. So sind digitale Inhalte in den US-Stores der Firmen Microsoft und Sony meist deutlich günstiger als im EU-Pendant.

Quelle: VG247

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.