Toshiba finalisiert Übernahme von OCZ

OCZ ist nun eine hundertprozentige Tochterfirma von Toshiba

Toshiba hat die bereits im Dezember 2013 eingeleitete Übernahme des Herstellers OCZ finalisiert. Der NAND-Flash-Fertiger ist nun eine hundertprozentige Tochterfirma Toshibas. OCZ soll weiterhin unabhängig operieren und weiterhin als eigene Marke SSDs anbieten. Interessant ist an diesem ganzen Procedere, dass OCZ kürzlich sich erst selbst Indilinx, einen Speichercontroller-Hersteller, einverleibt hatte. Somit bietet die Übernahme durch Toshiba nun quasi alles unter einem Dach.

Anzeige

Der OCZ-Geschäftsführer Ralph Schmitt betont entsprechend, dass die Übernahme durch Toshiba nun die Position beider Unternehmen im SSD-Segment stärke. OCZ behält seinen Hauptsitz in San Jose (Kalifornien). Auch Toshiba betont die Vorteile der Einverleibung OCZs und bekräftigt den Anspruch zum Markführer im SSD und NAND-Flash-Segment zu werden.

Quelle: Pressemitteilung

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.