Senkung der Windows-Lizenzgebühren?

Microsoft wolle konkurrenzfähiger werden

Berichten des Wirtschaftsmagazins Bloomberg zufolge wägt Microsoft ab die Lizenzgebühren für Windows 8.1 zu senken: Hersteller von Low-Cost-Computern und Tablets sollen demnach Rabatte von bis zu 70 % erhalten. Dies sei ein Schritt, um speziell im Tablet-Markt besser mit der Konkurrenz von Google bzw. dessen Betriebssystem Android zu konkurrieren. Demnach könnten Microsofts Partner bald eventuell nur noch 15 US-Dollar für eine Lizenz von Windows 8.1 zahlen, wenn sie Geräte anbieten, die unter 250 US-Dollar kosten. Aktuell fallen noch 50 US-Dollar an.

Anzeige

Microsoft selbst hat sich zu den möglichen Preissenkungen für die Lizenzen bei Windows 8.1 bisher nicht geäußert. Die vermeintlichen Pläne machen aber zumindest auf dem Papier Sinn, denn mit dieser Strategie könnte Microsoft Windows stärken und im Tablet-Segment eventuell mehr Schubkraft gewinnen. Außerdem würden die reduzierten Lizenzgebühren Herstellern erlauben eventuell Alternativen zu Google Chromebooks auf Basis von Windows 8.1 zu entwickeln.

Quelle: Bloomberg

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.