Microsoft: Neue Surface ohne Nvidia Tegra?

Redmonder sollen zu Intel und Qualcomm greifen

Microsoft soll für 2014 sowohl eine neue Generation seines Surface-Tablets als auch ein neues Surface Mini planen. Aus der Gerüchteküche kristallisiert sich aktuell heraus, dass das kompaktere Surface Mini wohl ein SoC aus dem Hause Qualcomm einsetzen soll. Nvidia, welche deren Tegra-Chips für bisherige Surface-Modelle bereitstellten, seien damit aus dem Rennen. Als Enthüllungstermin kursiert weiterhin der 20. Mai 2014. An jenem Datum wolle Microsoft noch mehr neue Surface-Tablets mit Qualcomm- bzw. Intel-Chips der Öffentlichkeit präsentieren.

Anzeige

Sollten die Gerüchte recht behalten, wäre dies ein herber Schlag für Nvidia. So nutzen ohnehin weniger Partner die Tegra-SoCs des Unternehmens, als dem Hersteller lieb ist. Kein Wunder, dass der Konzern die neueste Generation, Tegra K1, vor allem für den Embedded-Bereich vermarktet.

Offiziell enthalten sich sowohl Microsoft als auch Intel, Nvidia und Qualcomm zu den Gerüchten eines Kommentares.

Quelle: Bloomberg

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.