EVGA bringt neun GeForce GT 740

Auch übertaktete Versionen der Einstiegs-Grafikkarte

EVGA veröffentlicht gleich neun Versionen der eher im Stillen auf den Markt gebrachten Nvidia GeForce GT 740. Im Wesentlichen handelt es sich bei dieser Grafikkarte um eine umgetaufte GT 640. EVGA übertaktet die GT 740 dabei und bietet sowohl Varianten mit GDDR3- als auch dem höherwertigen GDDR5-RAM an. Unter den Modellen sind die Versionen „SuperClocked“ und „FTW Edition“, welche zusätzlich noch in unterschiedlichen Konfigurationen mit 1, 2 bzw. 4 GByte GDDR5 und 2 oder 4 GByte GDDR3-RAM zu haben sein sollen.

Anzeige

Grundsätzlich verfügt die Nvidia GeForce GT 740 über 384 CUDA-Cores, 32 TMUs und 16 ROPs. Der Speicher ist über eine 128-bit-Schnittstelle angebunden. Es kommt der Chip GK107 der Reihe Kepler zum Einsatz. EVGA offeriert seine GeForce GT 740 SuperClocked sowohl mit Single- als auch Dual-Slot-Kühlung und taktet diese Varianten mit 1085 MHz. Die FTW-Editionen erreichen gar 1202 MHz. Nvidias Referenzwerte für die GPU der GT 740 liegen bei 980 MHz.

Als Preise sind bisher nur 89,99 US-Dollar für eine EVGA GT 740 SuperClocked mit 1 GByte GDDR5 oder für eine EVGA GT 740 SuperClocked mit 2 GByte GDDR3 genannt. 119,99 US-Dollar fallen für eine EVGA GT 740 SuperClocked mit 4 GByte GDDR5-RAM an.




Quelle: EVGA

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.