Intel räumt Tablet-Versäumnisse ein

Man habe den Markt unterschätzt

Intels Geschäftsführer Brian Krzanich hat im Rahmen der Code Conference eingeräumt, dass Intel den Markt für Tablets zu lange unterschätzt habe: „Wir haben geglaubt, dass Tablets reine Konsum-Geräte bleiben würden – und dass die Anwender sich nach einiger Zeit ohnehin wieder Laptops und Desktop-PCs zuwenden. Es gab intern heftige Diskussionen und wir haben eine Zeit lang gebraucht, um die neuen Marktbedingungen zu akzeptieren. Unternehmen machen nunmal Fehler.“ Jetzt hat Intel anspruchsvolle Pläne für den mobilen Markt und will ARM und seinen Partnern Paroli bieten.

Anzeige

Intel plant 2014 ca. 40 Mio. Tablet-SoCs auszuliefern, sieht sich aber mit einem durch ARM dominierten Markt konfrontiert. Im Smartphone-Segment steht Intel sogar derzeit nahezu komplett chancenlos da. Intel-CEO Brian Krzanich strebt laut eigenen Aussagen dennoch für Intel nach einem Marktanteil von 15 bis 20 % im mobilen Bereich. Aktuell geizt Intel deswegen auch nicht mit verlockenden Marketing-Zuschüssen für Partner.

Quelle: Fudzilla

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.