AMD enthüllt Kaveri APUs

"AMDs fortgeschrittenste APU aller Zeiten"

AMD hat heute endlich die offiziellen Informationen zu seinen neuen, mobilen Chips der Reihe Kaveri vorgestellt: Laut Hersteller handelt es sich nicht nur um „AMDs fortgeschrittenste APU aller Zeiten“, sondern auch um die ersten weltweit ersten APUs mit HSA-Features (Heterogeneous System Architecture). Kaveri bietet zusätzlich bis zu 12 Compute-Cores, Grafikkerne der Reihe GCN mit Mantle und AMD TrueAudio. Als Leistung nennt AMD bis zu 818 GFLOPS. Auch die Kompatibilität zur 2015 erscheinenden API DirectX 12 ist gegeben. Zudem unterstützt Kaveri DDR3-2133-RAM.

Anzeige

Dank hUMA können CPU- und GPU-Kerne gemeinsam auf den Speicher zugreifen, was Flaschenhälse vermeiden soll. Natürlich hat AMD auch bereits Leistungsvergleiche parat – zwischen einem AMD A10-7300 (Kaveri) und einem Intel Core i5-4200U (Haswell). So rechnet die neue AMD-APU im 3DMark im Bereich der GPU-Leistung demnach um 50 % fixer und bietet in BaseMark CL die 1,2-fache Leistung. Der AMD FX-7500 (Kaveri) übertrumpft den Intel Core i7-4500U ebenfalls: in 3DMark und BaseMark CL jeweils um mehr als 50 %, wenn man AMD Glauben schenkt.

Konkret erscheinen folgende Reihen: Die AMD A-Series SV (FX-7600P, A10-7400P, A8-7200P), A-Series ULV (FX-7500, A10-7300, A8-7100) und A-Series Commercial ULV (A10 Pro-7350B, A8 Pro-7150B, A6 Pro-7050B). Die exakten technischen Daten der genannten APUs lassen sich unserer Tabelle im zweiten Bild entnehmen.

Für Notebook-Gamer dürfte besonders der AMD FX-7600P mit vier Kernen und 2,7 GHz bzw. 3,6 GHz im Turbo-Modus interessant sein. Er arbeitet mit 4 MByte L2-Cache, unterstützt DDR3-2133-RAM und bringt eine Radeon R7 mit 686 MHz Takt als Grafikkern mit. Als Verlustleistung nennt AMD 35 Watt (TDP).

Jetzt heißt es abwarten, bis die ersten Hersteller Notebooks auf Basis der APUs der Reihe AMD Kaveri vorstellen.




Quelle: Eigene

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.