Nintendo abermals mit Verlusten

Gesteigerte Spieleverkäufe retten nichts

Der japanische Hersteller Nintendo musste im ersten Quartal seines Fiskaljahres 2015 erneut Verluste hinnehmen: 92 Mio. US-Dollar rote Zahlen stehen in den Büchern. Obwohl man die Spielverkäufe dank Titeln wie „Mario Kart 8“ nach oben schrauben konnte, verbleiben Probleme bei den Hardware-Absätzen sowie hohe Fixkosten. Bedenkt man jedoch, dass Nintendo noch im vierten Quartal seines Fiskaljahres 2014 rund 457 Mio. US-Dollar Verlust meldete, geht es zumindest aufwärts. Im gleichen Quartal im Vorjahr wiederum sah es für Nintendo mit nur 47 Mio. US-Dollar Verlust besser aus als aktuell.

Anzeige

Bis Ende des Jahres will Nintendo noch 12 Mio. Handhelds und 3,6 Mio. Nintendo Wii U absetzen. Die letztgenannte Konsole hat Nintendo insgesamt etwas in Schwierigkeiten gebracht. So konnte die Wii U den Erfolg der Wii am Markt leider nicht wiederholen. Seit dem Erscheinen der Sony Playstation 4 sowie der Microsoft Xbox One ist es erst recht still um die Nintendo-Plattform geworden.

Quelle: Electronista

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.