Gefälschte GeForce auch im Ausland

Vermarktung dort direkt unter dem Namen Point of Views

Die Geschichte um die gefälschten GeForce-Grafikkarten geht weiter. Nachdem der dt. Großhändler Kosatec nachweisen konnte durch Point of View mit den Fakes beliefert worden zu sein, kommen weitere Aspekte ans Tageslicht. Point of View nämlich möchte zwar ebenfalls nicht mit den strittigen Produkten in Verbindungen gebracht werden, hat sie aber scheinbar von einem Auftragsfertiger erhalten und dann an seine Abnehmer weitergereicht. Somit hat eventuell die Qualitätskontrolle geschlampt. Nun sind auch außerhalb Deutschlands derartige Fälschungen aufgetaucht.

Anzeige

Die betroffenen Modelle, die Nvidia GeForce GTX 660 / 650 Bulk mit 4 GByte RAM, werden im Ausland sogar direkt mit der Herstellerbezeichnung Point of View angeboten. Es ist zu vermuten, dass Point of View hier aber rasch einschreiten dürfte. Interessanterweise weist man bei russischen und italienischen Händlern sogar den Speicher korrekt als DDR3 aus. Das sollte potentielle Käufer bereits stutzig machen, da die eigentliche GTX 660 offiziell nur mit GDDR5-RAM zu haben ist. Als Preise geben die ausländischen Händler 119 Euro für die gefälschten Modelle an, deren Leistung in der Praxis nur mehrere Jahre alten OEM-Modellen entspricht.

Quelle: Heise

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.