Panasonic mit robustem ToughPad 5

Sowohl mit Windows Embedded 8.1 als auch Google Android zu haben

Panasonic veröffentlicht das neue, robuste ToughPad FZ-E1 mit dem Betriebssystem Microsoft Windows Embedded 8.1 Handheld bzw. das FZ-X1 mit Google Android 4.2.2. Beide Geräte verwenden Hot-Swap-Akkus und eignen sich aufgrund ihrer widerstandsfähigen Gehäuse mit der Zertifizierung IP68 vor allem für den Einsatz in der Industrie. So sind beide Modelle gegen Staub geschützt, können 30 Minuten in Wasser mit 1,5 Meter Tiefe eintauchen und bestehen dank eingebauter Heizung bei Temperaturen zwischen -20 bis 60° Celsius.

Anzeige

Die Bildschirme der neuen ToughPad 5 lösen mit 1280 x 720 Pixeln auf 5 Zoll Diagonale auf. Kameras mit 8 bzw. 1,3 Megapixeln an der Front sind ebenfalls an Bord. Erstmals ist bei den ToughPad eine Sprachfunktion an Bord, die Telefonate via 4G LTE / 3G und GPRS erlaubt. Damit das Telefonieren in lauten Umgebungen gelint, sind drei Mikrofone zur intelligenten Geräuschunterdrückung verbaut. Als Schnittstellen nennt Panasonic weiterhin Wi-Fi 802.11 ac, NFC, Bluetooth 4.0 und GPS.

Im Handel erscheint das ToughPad FX-X1 mit Android ab sofort und kostet 1385 Euro plus Mehrwertsteuer. Das ToughPad FZ-E1 mit Windows Embedded 8.1 Handheld steht ab November 2014 für 1428 Euro plus MwSt. bereit. Im Inneren stecken jeweils Qualcomm Snapdragon mit vier Kernen und 2,3 (FZ-E1) bzw. 1,7 GHz (FZ-X1) Takt. 2 GByte RAM und 32 GByte Speicherplatz, erweiterbar via microSD sind ebenfalls an Bord. Die Maße der Geräte betragen 165 x 87,4 x 30,9 mm bei einem Gewicht von 426 Gramm. Panasonic gewährt auf seine ToughPad drei Jahre Garantie.



Quelle: E-Mail

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.