AMDs Richard Huddy zur Zukunft des PC-Gamings

Fotorealistische Grafik eventuell in fünf Jahren Alltag

AMD „Gaming Scientist“ Richard Huddy plaudert aus dem Nähkästchen zur Zukunft des PC-Gamings. Allerdings erklärt Huddy, dass sich AMD Computer- und Videospielen im Allgemeine verpflichtet fühle: Schließlich stecken AMDs Chips auch in der Nintendo Wii U, der Microsoft Xbox One sowie der Sony Playstation 4. Zusätzlich wolle AMD auch seine Low-Level-API Mantle voranbringen und langfristig über die nächsten Jahre mit neuen Updates aufbauen. Ähnliches gilt für FreeSync, AMDs Alternative zu Nvidia G-Sync, die man als kosteneffizientere Variante einstuft.

Anzeige

Für Virtual Reality prophezeit Huddy dagegen noch eine gewisse Reifungsphase. Es müssten mindestens 1080p pro Auge bereitstehen, damit die Technik wirklich ihre Wirkung entfalte. Insgesamt sieht der Gaming-Scientist in den nächsten fünf Jahre große Grafiksprünge: Man werde in diesem Zeitrahmen vermutlich die ersten Games mit nahezu fotorealistischer Grafik erleben.

PC-Gaming allgemein sei laut dem AMD-Manager weiterhin absolut am Leben und werde auch in der Zukunft weiter Früchte tragen.

Quelle: PCR-Online

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.