BlackBerry erholt sich langsam

Zwar kein Gewinn aber abnehmende Verluste

Der kanadische Hersteller BlackBerry (ehemals RIM) beginnt sich zu erholen: Zwar hat man im letzten Quartal weiterhin Verluste eingefahren, allerdings fielen sie deutlich geringer aus als von Analysten erwartet: Für das zweite Fiskalquartal 2015 gibt BlackBerry Verluste in Höhe von 207 Mio. US-Dollar an. Im letzten Fiskaljahr des Herstellers musste man im gleichen Zeitraum 965 Mio. US-Dollar Verlust hinnehmen. BlackBerrys Geschäftsführer John Chen erklärt, dass die interne Restrukturierung nun abgeschlossen sei und man sich auf Wachstum und Investitionen konzentrieren könne.

Anzeige

2,1 Mio. Smartphones konnte BlackBerry im letzten Quartal absetzen. Analysten rechneten nur mit 1,8 Mio. Einheiten. Dennoch fielen die Einnahmen geringer als erwartet aus und lagen bei 916 Mio. US-Dollar, während man 949,6 Mio. US-Dollar prophezeit hatte. Weiterhin hat BlackBerry also einen weiten Weg vor sich, um erneut die Gewinnzone zu erreichen.

Quelle: Electronista

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.