HP spaltet sich in zwei Unternehmen auf

Zudem verstärkter Abbau von Arbeitsplätzen

HP hat angekündigt, dass sich das Unternehmen in zwei getrennte Firmen aufspalten wird: Eine Firma wird für den Bereich Personal Computer und Drucker zuständig bleiben. Die andere Firma übernimmt mit den „Devices and Services“ die Geschäftskunden. Beide Firmen sollen an der Börse vertreten sein. Die Aufspaltung HPs soll bis Ende Oktober 2015 vollzogen sein. Die aktuelle Geschäftsführerin, Meg Whitman, wird die für Geschäftskunden zuständige Firma „HP Enterprise“ leiten. Parallel kündigt HP an den Stellenabbau zu verschärfen. Insgesamt sollen 55.000 Arbeitsplätze den Kürzungen zum Opfer fallen – 5000 mehr als zuletzt geplant.

Anzeige

HPs neuen Ableger „HP Inc.“ mit Schwerpunkt auf PC- und Drucker übernimmt Dion Weisler. Letzterer ist aktuell bereits Vizepräsident für jene Sparte. Spannenderweise wollte der ehemalige CEO HPs, Leo Apotheker, HP schon vor einigen Jahren aufspalten. Damals stieß dieser Plan aber weitläufig auf Ablehnung und sorgte sogar für einen heftigen Einbruch des Aktienwertes.

Branchenexperten sehen eine größere Zukunft für HP Enterprise. HP Inc. müsse sich dagegen mit einem stagnierenden PC-Markt und abnehmendem Interesse an gedruckten Inhalten auseinandersetzen. Aus diesem Grund wolle der Hersteller sich dann auch auf 3D-Druck fokussieren. Langfristig könnte HP Inc. ein interessantes Übernahmeziel für weitere Unternehmen sein.

Quelle: Manager-Magazin

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.