Exitus für TV-Serien auf Blu-ray?

Große Studios hadern bereits

Es ist kein Geheimnis, dass es aktuell zwiegespalten um die Zukunft der optischen Datenträger steht: Zwar soll 2015 ein neues Medium für Filme in UltraHD / 4K Early Adopter locken, doch bisher ist es nur die Hardware-Industrie, welche darauf drängt. Sehr verhalten reagieren dagegen die Filmstudios, die seit geraumer Zeit mehr und mehr in Richtung Streaming und Downloads drängen. Das Pushen der Plattform UltraViolet ist nur eines der vielen Anzeichen dafür. Jetzt geben zudem Studios wie Fox zu immer größeren Teilen das Veröffentlichen von TV-Serien auf Blu-ray auf.

Anzeige

Als erste Verluste sind die zunächst auf Blu-ray geplanten letzten Staffeln der Serien „Modern Family“, „Louie“ oder „Wilfred“ zu nennen. In den USA erscheinen selbst hochkarätige Formate wie „Black Sails“ mit breiter Zielgruppe nur noch auf DVD. Kassenschlager wie „How I Met Your Mother“ sind ebenfalls, bis auf eine einzige Staffel als Experiment, nur auf DVD erhältlich. Andere Serien erschienen zunächst auf Blu-ray, wie „Hawaii Five-O“ oder „Bones“, werden aber nun auf reine DVD-Veröffentlichungen umgestellt.

Filme sind von dieser Resignation rund um die Blu-ray (noch) nicht betroffen. Sieht man einmal von 3D ab: Etwa hat Disney den Vertrieb seiner Filme auf Blu-ray 3D in den USA aufgegeben und bringt Titel wie „Die Eiskönigin“ in den Vereinigten Staaten nur noch auf 2D heraus. Allerdings sieht es für TV-Serien auf Blu-ray offenbar immer düsterer aus. Jetzt stellt sich die Frage, ob ein neues 4K-Medium bei diesem Klima überhaupt eine Chance hat? Das erfahren wir dann 2015.

Quelle: Eigene

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.