Massiver Hackerangriff auf PSN, Windows Live, etc.

DerpTrolling schlägt zu

Die Hackergruppe DerpTrolling hat sich zu mehreren massiven Hackerangriffen bekannt. Nach einer DDoS-Attacke auf Blizzards Server am letzten Wochenende hat DerpTrolling nun zahlreiche Nutzerdaten aus dem Sony Playstation Network, den 2K Game Studios sowie Windows Live öffentlich gestellt. Insgesamt fanden Usernamen / Passwörter zu 2131 PSN-Konten, 1473 Nutzern von Windows Live und 2000 Konten der 2K Game Studios öffentlich ihren Weg ins WWW. Eigentlich wollte die Gruppe DerpTrolling die Daten unter Verschluss halten, um Kunden nicht zu schaden.

Anzeige

Man entschloss sich aber als Warnschuss für die Unternehmen dazu die Daten öffentlich zu machen. Dies sei die harsche Reaktion darauf, dass weder Sony noch Microsoft noch die 2K Game Studios die Initiativen der Gruppe erst genommen hätten. Trotzdem betont DerpTrolling, dass es sich nicht um ein Machtspielchen handele: Dann hätte man ähnlich wie bei Blizzard direkt DDoS-Angriffe genehmigt. Auch betroffenen Kunden wolle man, wie die Gruppe nach Veröffentlichung der Daten etwas scheinheilig erklärt, im Grunde keinen Schaden zufügen. Man hoffe nun stattdessen, dass die betroffenen Unternehmen in ihren Systemen endlich die Sicherheitslücken schließen.

DerpTrolling behauptet im Besitz zahlreicher Kreditkartendaten zu sein, die man bewusst zurückgehalten habe. Zudem habe man sich die Daten zu 620.000 Twitter-, 3 Mio. Facebook- sowie unter anderem 1,7 Mio. Origin-Konten gesichert. Jene Daten halte man aber zum Wohle von Privatpersonen zurück.

Microsoft, Sony, 2K Games und die anderen vermeintlich betroffenen Unternehmen enthalten sich derzeit eines Kommentares.

Quelle: Cnet

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.