Alienware liefert Alpha aus

Kompakter Gaming-PC war ursprünglich als Steam Machine geplant

Alienware hat diese Woche begonnen seine kompakten Gaming-PCs der Reihe Alpha auszuliefern. Ursprünglich war das Gerät als Steam Machine geplant. Dem hat jedoch Valves Verschiebung des Projekts auf 2015 einen Strich durch die Rechnung gemacht. Trotzdem hat Alienware seine Alpha veröffentlicht und bringt sie nun im Bundle mit einem Controller der Xbox 360 unters Volk. Da sich das Steam OS verzögert, hat man nun kurzerhand Microsoft Windows 8.1 aufgespielt. Unter der Haube stecken ganz nach Wahl Intel Core i3, i5 bzw. i7 auf Haswell-Basis.

Anzeige

Auch bis zu 8 GByte RAM, Festplatten mit bis zu 2 TByte sowie Nvidia GeForce GTX 860M mit 2 GByte GDDR5-RAM sind an Bord. Als Anschlüsse / Schnittstellen bieten die Alienware Alpha Wi-Fi 802.11 b/g/n, Bluetooth 4.0, USB 2.0 / 3.0, Ethernet und Audio. In den USA beginnen die Preise für die Alienware Alpha bei 550 US-Dollar.

Wer allerdings eine Steam Machine erstehen möchte, wird noch bis 2015 warten müssen: Dann will Valve bzw. dessen Partner Geräte mit Steam OS und dem Steam Controller veröffentlichen.


Quelle: Electronista

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.