Konsolenkrieg scheint in Deutschland entschieden

Interesse der Kunden fokussiert sich auf die Sony Playstation 4

Seitdem im November 2013 die Microsoft Xbox One sowie die Sony Playstation 4 erschienen sind, buhlen beide Hersteller aggressiv um die Gunst der Kunden. Zugleich zanken sich die Fanboys darum, welche der beiden Spielekonsolen das bessere Gesamtangebot biete. Zumindest bei den Verkaufszahlen und dem Kundeninteresse in Deutschland, lässt sich aber laut einer neuen Studie des Portals idealo.de keinesfalls von einem Konsolenkrieg sprechen. Wie die Bilder zeigen, ist die Nachfrage in Deutschland nach der Sony Playstation 4 drastisch höher als nach der Xbox One.

Anzeige

Idealo hat dabei die Klicks seiner Website-Besucher ausgewertet: 88 % der Interessenten stöbern nach der PS4 und nur 12 % nach der Xbox One. Dies spiegelt sich gleichermaßen bei Spielen wieder: Etwa verteilten sich die Klicks beim Game „GTA V“ zu 87 % auf die PS4-Version und nur zu 13 % auf die Xbox-One-Variante. Immerhin: Im Vergleich der Exklusivtitel „Drive Club“ und „Forza Horizon 2“ erntet Microsofts Spiel deutlich mehr Kundeninteresse.

Damit ist natürlich längst nicht alles entschieden: Seit dem Verzicht auf Kinect sowie interessanten Exklusivspielen wie „Sunset Overdrive“ steigt auch die Xbox One in der Gunst der Kunden. 2015 wird also für sowohl die PS4 als auch die Xbox One ein spannendes Jahr.







Quelle: Idealo

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.