Steam Machines sind „tot“

Controller sei allerdings nahe der Fertigstellung

Eigentlich sollten im Herbst 2014 die ersten PCs der Gattung „Steam Machines“ erscheinen, welche quasi einen Brückenschlag zwischen Konsolen und Gaming-PCs herstellen sollten. Laut Kevin Wasielewski, dem Geschäftsführer von Origin PC, seien die Steam Machines aber mittlerweile praktisch „tot“. Dagegen solle der Steam Controller sich endlich der Fertigstellung nähern und wohl ab März 2015 endlich zur Verfügung stehen in der finalen Version. Erstmals hatte Valve die Pläne für Steam Machines, den Steam Controller und das Steam OS bereits im September 2013 angekündigt.

Anzeige

Wasielewski erklärt, dass man von der Bezeichnung „Steam Machine“ aber mittlerweile abkomme – denn im Grunde handele es sich schlichtweg um PCs fürs Wohnzimmer. Das sei im Grunde nichts Neues, aber es gebe eine gewisse Nachfrage, die man befriedigen wolle.

Die Worte Wasielewskis klingen, als ob Valve ein Marketing-Problem mit den Steam Machines haben könnte und Hersteller langsam die Geduld verlieren, da die PCs mehrfach verschoben wurden.

Quelle: Gamespot

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.