Apple erhöht Minimal-Preise im App Store

Memo an Entwickler wurde bereits verschickt

Apple hat eine Mitteilung an Entwickler bzw. Mitglieder von iTunes Connect verschickt, welche darauf hinweist, dass der Konzern die minimalen Preise von Apps erhöht. Die Veränderung wird neben Kanada, Russland und Norwegen alle Länder innerhalb der Europäischen Union betreffen – also auch Deutschland. Unklar ist aber noch, wie der neue Minimalpreis für Apps in Apples App Store aussehen wird. Die Anpassung soll noch innerhalb der nächsten 36 Stunden eintreten. Als Ursache ist wohl der aktuell äußerst schwache Euro anzusehen, der auf seinem tiefsten Stand seit 1999 angekommen ist.

Anzeige

So ist ein Euro aktuell gerade einmal 1,18 US-Dollar wert. Verantwortlich ist die schwache Konjunktur, aber auch die anstehenden Wahlen in Griechenland. Entsprechend reagiert Apple nun mit Preisanpassungen – viele Apps dürften dadurch in Zukunft in ihren Preisen steigen.

Quelle: AppleInsider

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.