Microsoft mit Regeln für Lets-Player

Konkrete Vorgaben zur Nutzung von Games-Inhalten

Microsoft hat ein offizielles Regelwerk zu Inhalten aus seinen Spielen veröffentlicht. Die Vorgaben betreffen all diejenigen, die Content aus den Games z. B. für Videos der Kategorie „Let’s Play“ auf YouTube nutzen oder via Twitch Live-Streams aus Spielen anbieten. Auch wenn Microsofts Vorgaben in einem sehr langen Text festgehalten sind, lässt sich grundlegend sagen, dass der Konzern Videomachern erlaubt Spielinhalte zu filmen und auch kommerziell auf gängigen Videoplattformen auszuwerten. Allerdings behält sich das Unternehmen aus Redmond einige (verständliche) Einschränkungen vor.

Anzeige

Etwa dürfen die Videos der Spiele nicht für kommerzielle Filme oder kostenpflichtige Apps außerhalb von YouTube und Twitch zum Einsatz kommen. Somit ist es verboten beispielsweise einen Abo-Dienst mit Videos von Microsoft-Spielen einzurichten. Auch will Microsoft keine pornografischen, vulgären, obszönen und diskriminierenden Inhalte mit seinen Marken in Verbindung gebracht sehen. Das könnte zum Problem werden, wenn es um satirische Formate geht – etwa mit dem Angry Video Game Nerd vergleichbares. Weiterhin untersagt Microsoft Videos zu modifizierten Spielen und möchte die Namen der Spiele nicht als Video-Titel sehen. Zudem warnt Microsoft die Gamer, dass sie selbst dafür Sorge tragen die Musik und die Soundeffekte zu lizenzieren.

Als wichtigste Richtlinie, sollen die Video-Ersteller ihre Videos mit einem Hinweis auf den Urheber, also Microsoft, versehen. Wer all diese Regeln beachtet, kann Microsofts Game-Inhalte für seine Videos nutzen.

Quelle: Xbox.com

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.