Samsung TVs blenden Werbung in private Videos ein

Einige Nutzer staunten nicht schlecht

Kürzlich hatten wir darüber berichtet, dass Samsungs Smart TVs via Sprachsteuerung eventuell auch sensible Daten aufzeichnen und übertragen könnten. Deshalb warnt der südkoreanische Hersteller selbst, quasi vor dem TV keine Geheimnisse auszuplaudern. Nun gibt es neue Kontroversen und zwar um die an den Geräten eingeblendete Werbung. So berichten einige Kunden, dass die TVs Werbeeinblendungen nicht nur wie vorgesehen bei Samsungs eigenen Apps, sondern etwa auch beim Abspielen privater Videos von der lokalen Festplatte vornehmen würden.

Anzeige

Auch bei Nutzung kostenpflichtiger Streaming-Dienste sollen Samsungs Smart TVs sich teilweise einmischen und plötzlich Werbung einspielen – teilweise alle 20 bis 30 Minuten. In Extremfällen sollen gar alle 10 Minuten Werbeunterbrechungen erfolgen.

Samsung selbst hat gegenüber der BBC erklärt, dass es sich um einen Fehler im System handele, der aktuell nur Kunden in Australien betreffe. Man arbeite bereits an einer Lösung. Beabsichtigt seien die Werbeeinblendungen jedenfalls in dieser Form keineswegs.

Quelle: BBC

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.