Sony: Keine Eile bei Xperia Z4

Optimierung der Software stehe im Vordergrund

Im Gegensatz zu HTC und Samsung, die bereits mit den One M9 und Galaxy S6 ihre Smartphone-Flaggschiffe angekündigt haben, schweigt Sony zu seinem unvermeidlichen Xperia Z4. Obwohl man für den just stattgefundenen Mobile World Congress 2015 mit der Ankündigung des Gerätes gerechnet hatte, tat sich nichts. Pierre Perron, Vizepräsident von Sony Mobile in Westeuropa, hat als Reaktion klargestellt, dass Sony nicht einfach ein neues Flaggschiff auf den Markt werfen werde, nur um quasi mit dabei zu sein. Stattdessen stehe zunächst die Optimierung der Software im Vordergrund.

Anzeige

Der Sony-Manager erklärt: „Wir werden weiterhin wunderschöne Hardware veröffentlichen. Aber das ist nicht mehr der einzige Fokus.“ Weitere Andeutungen weisen darauf hin, dass Sony weder einen festen jährlichen Launch-Rhythmus im Auge habe noch wie bisher jedes halbe Jahr ein Topmodell veröffentlichen wolle. Der kurze Abstand zwischen den Sony Xperia Z2 und Z3 sorgte etwa bei vielen Kunden für Verwirrung. Pierre Perron schließt damit, dass Sony zunächst die Benutzererfahrung verbessern werde. Dies sei aktuell das wichtigste Ziel und der neue Fokus von Sony Mobile.

Tim Harrison, Sony Mobiles Vizepräsident für globale Kommunikation und PR, ergänzt, dass man aktuell sehr zufrieden mit der Annahme der Serie Sony Xperia Z3 durch die Kunden sei. Da das Interesse am Markt immer noch hervorragend sei, habe man nicht den Plan übereilt Nachfolger auf den Markt zu werfen: „Innovation dreht sich aktuell weniger darum ein neues Smartphone-Flaggschiff mit mehr Megapixeln und Co. zu veröffentlichen, sondern den Kunden das Leben zu erleichtern.“

Was genau das in naher Zukunft für Sony Mobile heißt, muss die Zeit zeigen.

Quelle: XperiaBlog

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.