OnePlus erhöht Preise in der EU

Schwacher Euro ist die Ursache

Es ist kein Geheimnis, dass der Euro derzeit historische Tiefststände erreicht hat. So ist derzeit ein Euro gerade einmal 1,07 US-Dollar wert. Dies hat nicht nur auf Kunden Einfluss, die gerne Waren aus anderen Ländern importieren, sondern auch auf Hersteller. Als Folge hat der Konzern OnePlus angekündigt an der Preisschraube drehen zu müssen. Andere Hersteller hätten ihre Gadgets Ende 2014 bereits von vornherein zu höheren Preisen in der EU veröffentlicht und einen möglichen Absturz des Euros einkalkuliert. OnePlus habe sich damals dagegen entschieden, müsse aber jetzt reagieren.

Anzeige

Demnach habe OnePlus seine Geräte zuletzt mit Verlust in der EU verkauft. Aus diesem Grund dienen nun als neue Preise für das OnePlus One 299 Euro (mit 16 GByte) und 349 Euro für die Variante mit 64 GByte. Gültig sind die neuen Preise ab dem 25. März 2015. Bis dahin gelten noch die alten Preise von 269 / 299 Euro. Wer also bislang mit dem Kauf eines OnePlus One geliebäugelt hat, sollte nun eine Entscheidung fällen, bevor die Preise ansteigen.

Quelle: OnePlus

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.