Razer hat Ouya übernommen

Investment-Bank hat den Deal bestätigt

Der Hersteller Razer hat offenbar Ouya übernommen. Zumindest geht dies aus Meldungen der Investment-Bank Mesa Gobal hervor. Letztere hatte auf ihrer Website für den Juni 2015 die Übernahme gelistet, den Beitrag mittlerweile aber wieder entfernt. Gerüchte um eine mögliche Übernahme Ouyas gab es bereits seit längerem. So sorgte Ouya 2012 mit Crowdfunding zu der weltweit ersten Android-Spielekonsole für Aufsehen und hatte große Pläne den Markt zu revolutionieren. Die Ergebnisse fielen jedoch eher dürftig aus und das Interesse der Kunden und Partner schwand rasch.

Anzeige

So war die Ouya bei Erscheinen bereits technisch leicht veraltet und das Spieleangebot blieb stets überschaubar. Razer hatte ähnliches mit seinem Razer Forge TV mit Android TV vor, erntete aber desaströse Reviews und bescheidene Verkaufszahlen. Vielleicht resultierte daraus die aktuelle Übernahme Ouyas, um die eigenen Techniken zu verbessern.

Offiziell haben bisher weder Razer noch Ouya die Übernahme bestätigt. Auch die finanziellen Details des Abkommens sind offen.


Quelle: Mesa

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.