PS4 mit 1 TByte nutzt veraltete Komponenten

Hardware-Revision zur Verbesserung der Effizienz greift hier noch nicht

Sony hat jüngst ein neues Modell seiner Playstation 4 mit 1 TByte statt 500 GByte Speicherplatz veröffentlicht. Allerdings gibt es nun eine Hiobsbotschaft für potentielle Käufer: Während aktuelle Modelle mit 500 GByte bereits einer Revision unterzogen wurden und zur Reihe „CUH-1200“ zählen, stecken in den Varianten mit 1 TByte noch ältere Komponenten. Das bedeutet man erhält zwar mehr Speicherplatz beim Kauf, muss aber noch ohne die erhöhte Energieeffizienz der Revision auskommen. So benötigen die „CUH-1200“ etwa unter Last um bis zu 25 % weniger Strom.

Anzeige

Auch sollen die neuen PS4 mit kompakteren Boards, optimiertem Speicher und neu gestalteten Blu-ray-Laufwerken im Alltag leiser und kühler operieren. All diese Vorteile entfallen beim 1-TByte-Modell, das noch zur Serie „CUH-1100“ zählt. Man kann übrigens bereits anhand der Verpackung erkennen, welche Revision der PS4 im Inneren des Kartons steckt: Nahe der Angabe der Speicherkapazität ist auch die Modellreihe angegeben. So ist durchaus möglich, dass es im Handel PS4 mit 1 TByte Speicherplatz gibt, die dennoch zur Serie CUH-1200 zählen. Auf jeden Fall bietet es sich aber an, zuvor den Karton zu überprüfen, um nicht eine böse Überraschung zu erleben. Denn sonst wäre der Kauf der PS4 mit 500 GByte immer noch eine Möglichkeit, wenn die verbesserte Energieeffizienz einem wichtig ist – schließlich lässt sich die HDD auch nachträglich wechseln.

Quelle: TechRadar

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.