AMD Zen FX kommen wohl im vierten Quartal 2016

APUs sollen angeblich erst 2017 folgen

Aktuellen Meldungen zufolge sollen die ersten Prozessoren der Reihe AMD Zen im vierten Quartal 2016 auf den Markt kommen. Mit den Zen stößt AMD nach Jahren der Abstinenz erstmals wieder in das High-End-Segment für x86-Chips vor. Entsprechend wird behauptet, dass 2016 zunächst nur die FX-Versionen von Zen auf den Markt kommen sollen. Sie verzichten auf integrierte Grafikkerne. Die APU-Versionen sollen dann mit GPU-Kernen Anfang 2017 folgen. Man munkelt die Grafikleistung werde in etwa der des Custom-Chips der Sony Playstation 4 entsprechen – selbst bei den Notebook-Ablegern.

Anzeige

AMDs Zen sollen mit vier, sechs und acht Kernen erscheinen. Als Konkurrenz gelten die Intel Core i3, i5 und i7. Vor allem wolle AMD, wie in guten alten Tagen, mit dem Preis- / Leistungsverhältnis punkten. Gemeinsam mit den Zen-Prozessoren sollen neue Chipsets ihren Einstand für den Sickel AM4 feiern. Direkt in die Hardware sollen zudem zahlreiche Sicherheits-Features implementiert sein.

Laut Gerüchteküche sollen die Zen-APUs dabei sogar teilweise auf HBM-Speicher setzen. Wie verlässlich die Angaben sind, lässt sich aktuell aber schwer sagen. AMD selbst schweigt natürlich offiziell noch zu seinen kommenden Prozessoren der Reihe Zen.






Quelle: WCCFTech

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.