Intel Roadmap für Tablet-CPUs

Zuerst Tablets mit Atom X3/X5/X7, später mit Core m5/m7

Der Marktführer bei PC-Prozessoren tut sich immer noch schwer bei diesen Mobilgeräten, aber wenn es nach einer in Taiwan durchgesickerten Roadmap geht, sollen Einsteiger-Tablets ab dem ersten Quartal 2016 mit Atom X3 CPUs ausgestattet werden. Mainstream-Tablets mit Atom X5 und High-End Modelle mit Atom X7 sind für das zweite Quartal vorgesehen.

Anzeige

Deluxe-Tablets mit Intel Core m5 und m7 Prozessoren soll es dann im vierten Quartal 2016 geben.
All diese CPUs sind bereits erhältlich, aber dies stellt die Planung des Marktführers für Intel-basierte Tablets des nächsten Jahres dar. Atom X3 (28 nm), X5 und X7 (beide 14 nm) wurden im März diesen Jahres eingeführt, den Intel Core m5 gibt es schon über ein Jahr, der Core m7 folgte im Herbst diesen Jahres.

Der Markt für Tablets scheint mittlerweile gesättigt und die Verkaufszahlen wachsen nicht mehr, aber in diesem Jahr sollen weltweit immerhin noch 160 Millionen abgesetzt werden. Im nächsten Jahr erwartet man 160 bis 170 Millionen verkaufte Tablets, wobei dies auch die 2-in-1-Modelle mit optionaler bzw. ansteckbarer Tastatur beinhaltet. Nach Schätzungen von ASUS sollen 2016 davon mehr als 30 Millionen verkauft werden. Im Gegensatz zu den herkömmlichen Tablets basieren die allermeisten 2-in-1-Modellen auf einer Intel-Plattform.

Quelle: DigiTimes

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.