Insolzenz: Aus für Atelco

Zentrale geschlossen, Filialen zum Teil von K & M übernommen

Im letzten Sommer hatte Computerhändler Atelco Insolvenz angemeldet, aber der Betrieb war lange Zeit aufgrund großer Kundentreue weitergegangen. Trotz Hoffnungen auf ein Überleben kommt jetzt das Ende. Von den letzten 12 Atelco-Filialen werden drei geschlossen, K&M übernimmt die anderen neun. In der Zentrale in Möhnesee wurde der Betrieb bereits eingestellt.

Anzeige

Insgesamt werden damit wohl 250 Mitarbeiter ihre Jobs verlieren – die genaue Zahl steht nach Angaben der Insolvenzverwalter noch nicht fest, aber immerhin können rund 100 Arbeitsplätze in den von K&M übernommenen Filialen erhalten werden. K&M hatte im Oktober letzten Jahres schon drei Filialen übernommen (Berlin, Kaiserslautern und Kiel), zum 1. März kommen Bochum, Bremen, Duisburg, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, Mannheim, Wiesbaden und Wuppertal hinzu. Die Atelco-Shops in Mönchengladbach, Siegen und Wattenscheid werden dagegen dicht gemacht.
Leider ergab der über mehrere Monate geführte Sanierungs- und Verkaufsprozess keine Lösung für das Unternehmen im Ganzen, erklärte Insolvenzverwalter Christoph Schulte-Kaubrügger von der Kanzlei „White & Case“. Bis zuletzt habe man noch mit mehreren Interessenten verhandelt.
K&M-Gesellschafter Bora Bölck erklärte dagegen: Die von uns übernommenen Filialen bilden eine ideale Ergänzung zu unserem vorhandenen Filialnetz. Darüber hinaus ist er der Ansicht dass die Mitarbeiter insbesondere in der Kundenberatung sowie im Service fantastische Arbeit leisten.
Atelco wurde 1995 in Möhnesee gegründet, war damit einer der ältesten Computerhändler in Deutschland und verkaufte nicht nur über seine Filialen, sondern auch über atelco.de und hardwareversand.de. Aufgrund des harten Konkurrenzkampfes geriet das Unternehmen seit 2010 mehr und mehr in die roten Zahlen und reduzierte seine Mitarbeiterzahl danach von 500 auf etwa 350 sowie die Anzahl der Filialen auf 22, bis dann im Juli 2015 das Insolvenzverfahren beantragt werden musste.

Atelco-Filiale Mannheim
Atelco-Filiale Bremen
Atelco-Filiale Siegen

Quelle: Soester Anzeiger

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.