Apple angeblich im März mit iPad Pro Mini

iPad Air 3 sei als Bezeichnung zu den Akten gelegt

Man rechnete bisher damit, dass Apple auf seinem nächsten Event am 15. März das iPad Air 3 vorstellen würde. Dem sei jedoch nach neusten Meldungen der Kollegen von 9to5Mac keineswegs so. Stattdessen wolle Apple Mitte März nämlich ein iPad Pro Mini präsentieren. Im Vergleich mit dem 2015 vorgestellten Modell schrumpfe das Display – von 12,9 auf 9,7 Zoll. Hauptsächlich soll Apple aber schlichtweg entschieden haben seine Namensgebung umzukrempeln. Ähnlich ist Apple bekanntermaßen bereits im Bezug auf seine MacBook Air verfahren.

Anzeige

So ist das aktuellste Modell mit 12 Zoll dem Namen nach kein MacBook Air mehr. Doch bis auf den Wegfall des Namenszusatzes ist leicht erkennbar, dass es sich in Hardware und Design eben um einen direkten Nachfolger handelt.

Man rechnete bisher damit, dass Apple auf seinem nächsten Event am 15. März das iPad Air 3 vorstellen würde. Dem sei jedoch nach neusten Meldungen der Kollegen von 9to5Mac keineswegs so. Stattdessen wolle Apple Mitte März nämlich ein iPad Pro Mini präsentieren. Im Vergleich mit dem 2015 vorgestellten Modell schrumpfe das Display – von 12,9 auf 9,7 Zoll. Hauptsächlich soll Apple aber schlichtweg entschieden haben seine Namensgebung umzukrempeln. Ähnlich ist Apple bekanntermaßen bereits im Bezug auf seine MacBook Air verfahren. So ist das aktuellste Modell mit 12 Zoll dem Namen nach kein MacBook Air mehr. Doch bis auf den Wegfall des Namenszusatzes ist leicht erkennbar, dass es sich in Hardware und Design eben um einen direkten Nachfolger handelt.

Diesen Weg könnte Apple offenbar auch im Bezug auf seine iPad Air gehen. Bis auf die Größe des Bildschirms sollen die technischen Daten dabei weitgehend identisch zum großen Bruder, dem iPadi Air mit 12,9 Zoll Diagonale sein. Somit dürfte im Inneren der SoC Apple A9X mit 4 GB RAM und bis zu 128 GB Speicherplatz stecken. Ob die Auflösung des Bildschirms bei 2.048 x 2.732 Pixeln verbleibt, wissen wir dagegen noch nicht. Allerdings soll das Apple iPad Pro Mini ebenfalls Eingaben über den Stylus Apple Pencil unterstützen. Auch ein passendes Tastatur-Dock sei für das kleinere iPad Pro Mini geplant. Erscheinen solle das neue Tablet aus dem Hause Apple im Handel angeblich bereits kurz nach der offiziellen Präsentation, nämlich am 18. März 2016. Der Preis werde sich näher an den bisherigen iPad Air orientieren als am iPad Pro.

Es heißt, Apple werde nach Erscheinen des neuen iPad Pro Mini die Produktion der iPad Mini 2 und des ersten iPad Air einstellen und nur noch die letzten Einheiten abverkaufen. Neben dem neuen Tablet wolle Apple Gerüchten zufolge zeitgleich auch noch ein neues iPhone 5se mit 4 Zoll Diagonale sowie dem SoC A9 vorstellen.

Quelle: 9to5Mac

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.