Microsoft verlängert Support…

... für ältere Windows-Versionen auf Skylake-Systemen

Mitte Januar gab es etwas Aufruhr, als Microsoft bekannt gab, dass die Unterstützung älterer Betriebssystemversionen zurückgefahren wird. Selbst Skylake-Systeme sollten nur dann voll unterstützt werden, wenn sie mit Windows 10 laufen. Anwender von Windows 7 oder 8.1 hätten bis Mitte 2017 Zeit, um auf Windows 10 umzusteigen. Diesen Zeitrahmen hat Microsoft jetzt verlängert.

Anzeige

Eigentlich sollten Skylake-Systeme mit Windows 7 und Windows 8.1 nur bis zum 17. Juli 2017 die volle Unterstützung seitens Microsoft genießen, Danach gäbe es nur noch kritische Sicherheits-Updates.
Diese Frist hat Microsoft nun um ein ganzes Jahr verlängert – aufgrund von entsprechendem „Feedback“ seiner Kunden, wie aus Redmond verlautet wird. Vermutlich haben große Firmen entsprechenden Druch ausgeübt. Jedenfalls werden Skylake-Systeme mit Windows 7 und 8.1 nun noch bis zum 17. Juli 2018 voll unterstützt, was Firmen mehr Zeit zum Umstieg auf Windows 10 oder neue Komplettsysteme mit diesem Betriebssystem gibt, falls diese das planen.
Nach diesem Datum bleibt aber alles beim alten. Dann gibt es nur noch Updates gegen Sicherheitsprobleme und kritische Fehler bis zum Ende des erweiterten Supports, d.h. für Windows 7 bis zum 14.1.2020 und bei Windows 8.1 bis zum 10.1.2023.

Bei der Unterstützung kommenden Hardware-Plattformen ändert sich übrigens nichts. Das bedeutet, Microsoft wird nur Windows 10 auf die später in diesem Jahr erwarteteten Intel „Kaby Lake“ und AMD „Zen“ optimieren. Windows 7 und 8.1 sollten auch auf solchen Systemen problemlos laufen, aber eben nicht mehr in allen Details darauf angepasst.

Quelle: Microsoft TechNet Blog

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.