Neue AMD Radeon Roadmap

Polaris Grafikkarten lösen Radeon Fury & 300 Serien ab

Seitdem AMD Mitte März eine offizielle Grafikchip-Roadmap gezeigt hat, sind zahlreiche Gerüchte und Spekulationen aufgetaucht. Jetzt gibt es eine neue Roadmap, die – wenn auch inoffiziell – mehr Licht in die Zukunft bringt. Demnach wird es keine älteren, zur Radeon 400 umbenannten Grafikkarten geben, alle neue Modelle werden auf der Polaris Architektur basieren.

Anzeige

Zuletzt wurde vermutet, dass nur die Top-Modelle der neuen Radeon Serie mit den Polaris 10 High-End Grafikchips ausgestattet sein werden, aber auch das scheint Spekulation gewesen zu sein.
Die Roadmap zeigt, dass Polaris 10 Grafikkarten in diesem Jahr sowohl die Radeon Fury als auch die schnellsten Radeon 300 Grafikkarten ablösen werden. Der Rest der Radeon 300 Serie wird von Polaris 11 Grafikkarten beerbt. Polaris 11 sind kleinere Grafikchips mit noch höherer Energieeffizienz als Polaris 10. Letztere bringen dagegen mehr Leistung mit.
Die gute Nachricht: alle neuen AMD Grafikkarten in diesem Jahr werden auf der Polaris Architektur basieren, d.h. es wird keine Radeon 400 mit 28-Nanometer-Grafikchips geben. Alles wird aus der 14-Nanometer-FinFET-Fertigung kommen.
Allerdings wird vermutet, dass AMD die Radeon Fury noch nicht einstellen, sondern parallel zu den Polaris Grafikkarten weiter verkaufen wird. Ansonsten wäre die Radeon Pro Duo die einzige Grafikkarte mit Fiji Grafikchips und dafür lohnt sich die Produktion nicht, denn von dieser Dual-Chip Grafikkarte wird es keine hohen Stückzahlen geben.
In der Roadmap ist der Bereich der Polaris 10 Grafikkarten deutlich größer als das Radeon Fury Segment. Daraus lässt sich schließen, dass Polaris 10 nicht nur für eine eventuelle Radeon R9 490 Serie, sondern wohl auch für mögliche Radeon R9 480 Grafikkarten genutzt werden wird.
Polaris 11 wird dagegen für die Mainstream- und Einsteiger-Grafikkarte verwendet.

Die neue Roadmap bestätigt außerdem, dass es dieses Jahr keine Grafikkarten mehr mit „High Bandwidth Memory“ (HBM) der zweiten Generation geben wird – zumindest von AMD. Entsprechende Grafikkarten der „Vega“ Generation kommen erst 2017.
Die darauf folgende Generation „Navi“ ist dann für 2018 vorgesehen und „Grafikspeicher der nächsten Generation“ mitbringen – was auch immer das heißen mag.

Quelle: videocardz.com

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.