HGST HDDs am zuverlässigsten

Ausfallstatistik sieht Hitachi vor Toshiba vor Seagate vor WD

Backblaze ist ein Anbieter von Online-Backups und Cloud-Diensten und setzt über 61.000 Festplatten ein. Auf dieser Basis untersucht die Firma regelmäßig die Zuverlässigkeit der Festplatten und hat jetzt die Auswertung des ersten Quartals vorgelegt. Demnach besitzen die HDDs von HGST weiterhin die mit Abstand niedrigsten Ausfallraten und ein 3-TByte-Modell von Seagate bereitete Probleme.

Anzeige

Nachdem die Seagate ST3000DM001 mit 3 TByte schon vor zwei Jahren eine überdurchschnittlich hohe Ausfallrate von fast 14 % hatte, wurde es im letzten Jahr noch schlimmer und die Quote verdoppelte sich. Daraufhin hat Backblaze dieses Festplattenmodell zum größten Teil aus seinem Rechenzentrum entfernt und es wird in der Statistik nicht mehr berücksichtigt (nur Festplattenmodelle mit mehr als 45 Exemplaren fließen in die Statistik ein).
Das hilft Seagate, denn dadurch verringerte sich die Ausfallrate dieses Hersteller insgesamt. Mit einer Quote von 3,5 % konnte sich Seagate deutlich verbessern gegenüber den Jahren zuvor. Zum gleichen Zeitpunkt des letzten Jahres lag Seagate noch bei 10,7 % Ausfallrate.
Unangefochtener Zuverlässigkeitsspitzenreiter ist weiterhin „Hitachi Global Storage Technology“, seit 2011 Tochterunternehmen von Western Digital. HGST führt die Bestenliste von Backblaze mit einer Ausfallrate von nur 1,03 Prozent an, gefolgt von Toshiba mit 3,06 %. Danach folgt Seagate vor WD. Letztere bekleckern sich mit einer Quote von 6,6 % nicht mit Ruhm, wobei sie mit nur 1691 Festplatten auch nur einen kleinen Teil des Rechenzentrums ausmachen. Seagate (36.863 HDDs) und HGST (22.731 HDDs) werden deutlich häufiger eingesetzt.
Erfreulich ist aber, dass alle Hersteller die Ausfallraten ihrer Festplatten verbessern konnten gegenüber der Auswertung zum gleichen Zeitpunkt des letzten Jahres.

Man sollte beachten, dass die Ergebnisse von Backblaze nicht direkt auf den Einsatz zuhause übertragen werden können. Die untersuchten Festplatten werden deutlich mehr beansprucht und gleichzeitig in konstanten Bedingungen (Temperatur, Feuchtigkeit etc.) gehalten. Trotzdem sind die Auswertungen von Backblaze eine der besten Quellen bezüglich praxisnaher Zuverlässigkeitsbetrachtungen von Festplatten.

HGST Ultrastar He10
Festplattenausfallraten nach Hersteller
Festplattenausfallraten nach Modell
Ausfallraten historisch (seit 2013)

Quelle: Backblaze Blog

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.