Apple iPhone 7: Materialkosten von ca. 224,80 $

Beziehen sich auf das Modell mit 32 GByte Speicherplatz

Das Apple iPhone 7 protzt mit zahlreichen Neuerungen: Vor allem die verbesserte Kamera bzw. Dual-Kamera beim iPhone 7 Plus stand bei der Vorstellung sehr im Rampenlicht. Aber auch der Bildschirm mit Wide Color Gamut hat für Aufsehen gesorgt. Tatsächlich ist das Apple iPhone 7 somit auch in den Materialkosten etwas teurer als das direkte Vorgängermodell. Zumindest kommen die Analysten der IHS zu dem Ergebnis, dass die Komponenten des iPhone 7 Apple ca. 224,80 US-Dollar kosten. Am teuersten sei mit 43 US-Dollar der Bildschirm.

Anzeige

Die Chips für Wi-Fi, Bluetooth, LTE und Co. kosten zusammengenommen ca. 33,90 US-Dollar. Pro Apple iPhone 7 schlage wiederum der SoC A10 Fusion mit 26,90 US-Dollar zu Buche. Für den Speicher zahle Apple ca. 16,40 US-Dollar. Hier bezieht sich IHS auf die 32-GByte-Version. Ziemlich günstig kommt Apple hingegen beim Akku weg, der mit nur 2,50 US-Dollar bemessen wird.

Mit den geschätzten Materialkosten von insgesamt 224,80 US-Dollar liegt das Apple iPhone 7 genau 36,89 US-Dollar über den Kosten der Komponenten des iPhone 6. Zu bedenken ist: Die Materialkosten entsprechen natürlich nicht Apples Herstellungskosten. So fehlen noch die Kosten für Forschung und Entwicklung sowie beispielsweise Marketing und Logistik. eine gute Marge dürfte Apple beim iPhone 7 sicherlich aber auf jeden Fall noch erwirtschaften.

Quelle: IHS

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.