Nintendo Switch wohl mit weniger Leistung als PS4

Leistung ist für Nintendo erneut keine Priorität

Nintendo wird im März 2017 seine neue Spielekonsole Switch veröffentlichen. Im Januar will der Hersteller weitere Details bekannt geben. Allerdings haben nun offenbar einige Quellen Genaueres zum SoC sowie der Leistung der Switch verraten: Demnach nutze die Switch, wie bereits seit einiger Zeit vermutet, eine angepasste Tegra-version mit Maxwell-GPU. Der SoC entstehe im 20-Namometer-Verfahren. Der Zeitplan habe Pascal, die neuere Generation, leider nicht zugelassen. Am Ende bleibe die Leistung der Nintendo Switch also hinter der bereits drei Jahre alten Sony PlayStation 4 zurück.

Anzeige

Außerdem ist bekannt, dass die Switch als Handheld wohl mit einem Bildschirm mit 6,2 Zoll und 1.280 x 720 Bildpunkten ausgestattet ist. Nintendo gibt sich also erneut nicht dem technischen Wettrennen hin und will nicht mit schierer Leistung, sondern innovativen Konzepten Punkten. Jener Plan ging anno dazumal mit der Wii auf. Der Nachfolger, die Wii U, erwies sich hingegen als Flop. Wie es Nintendo mit der Switch ergehen wird, ist noch offen.


Quelle: VentureBeat

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.