Gaming-Mainboards von Supermicro

High-End Mainboard-Spezialist steigt in Gaming-Markt ein

Supermicro ist bekannt für seine professionellen und Server-Mainboards, hat aber kürzlich auch einige High-End Mainboards für Enthusiasten und PC-Spieler eingeführt. Im Gegensatz zu einigen kleineren Mainboard-Herstellern, die über ihren Ausstieg oder Strategiewechsel nachdenken, wird der US-amerikanische Hersteller seine Präsenz im Gaming-Markt sogar ausbauen.

Anzeige

Wie aus Taiwan berichtet wird, hatte sich Supermicro in diesem Bereich zunächst auf High-End Gaming.Mainboards konzentriert, wird demnächst aber auch Mittelklassemodelle und Desktopsysteme auf den Markt bringen.
Der Einstieg von Supermicro in den Gaming-Bereich hat den Druck auf die etablierten Mainboard-Hersteller erhöht, denn die Amerikaner wollen ihre Präsenz vor allem in Asien deutlich vergrößern. Aktuell arbeiten rund 300 Mitarbeiter von Supermicro in den USA in der Forschungs- und Entwicklungsabteilung und in Taiwan sind es momentan ca. 80, aber dieses Team soll auf die etwa gleiche Größe wie in den USA gebracht werden.
Es wird erwartet, dass der Gaming-Markt in den nächsten Jahren um jährlich rund 40 % wachsen wird – von 463 Millionen US-Dollar 2016 auf etwa $1,07 Milliarden im Jahre 2019. Supermicro hat dieses Potenzial erkannt und will nach seinen „Server-class“ Gaming-Mainboards unter der Marke „Supero“ auch in niedrigeren Preisbereichen Marktanteile hinzugewinnen.
In Nordamerika hat Supermicro bereits solide Verkaufszahlen mit einen Mainboards im Preisbereich um $100 erreicht, wird seine Marktpräsenz aber jetzt auch aggressiv in Asien und im pazifischen Raum ausbauen. Europa soll dagegen in der zweiten Hälfte dieses Jahres angegangen werden. Man wolle nach eigenen Angaben zwar keinen Preiskampf anstoßen, will im kommenden Jahr aber auch günstigere Mainboards auf den Markt bringen.
Aktuell steht Supermicro nach seinem Einstieg im Jahre 2015 bei rund 2 % Marktanteil in diesem Bereich, will diese aber im Laufe der nächsten beiden Jahre auf über 10 % steigern.

Supermicro C7Z170-SQ

Quelle: DigiTimes

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.