AMD Ryzen: Gerüchte zu Preisen

Und Verfügbarkeit könnte sich verzögern wegen BIOS-Bugs

Aus China kommen Spekulationen zu AMD Ryzen. Zwar plane AMD die offizielle Vorstellung der ersten Prozessormodelle weiterhin für Ende Februar, aber die Verfügbarkeit soll sich noch etwas verschieben aufgrund von Fehlern im BIOS der entsprechenden Mainboards. Den Anfang machen demnach die 8-Kern-CPUs, die nicht günstig sein sollen, während die 4-Kern-Modelle später kommen.

Anzeige

Zunächst müssen die Mainboard-Hersteller noch an BIOS-Versionen arbeiten und einige Fehler beheben, bevor die AMD Ryzen Prozessoren auf den Markt kommen können, heißt es.
Ende Februar sollen die ersten 8-Kern-Modelle von Ryzen trotzdem schon mal vorgestelllt werden, die dank SMT bekanntlich 16 Threads gleichzeitig bearbeiten können, analog zu Intel Hyper-Threading. Der Screenshot oben zeigt ein angebliches System mit AMD Ryzen 8-Kern-CPU.
Die zuvor schon erwähnten 4-Kern-Modelle von Ryzen sollen dagegen etwas später kommen. Die Rede ist von bis zu vier Monaten später. Hier ist also Geduld gefragt, vor allem für Anwender mit schmalem Budget.
Spekulationen über Preise für AMD Ryzen CPUs gibt es nämlich auch und sie fallen höher aus, als man es in den letzten Jahren von AMD gewohnt war. In China werden Preise von 580 bis 720 US-Dollar für die 8-Kern-CPUs genannt, was schon beinahe auf Intel-Niveau liegt.
(Inoffizielle) Preise für die AMD Ryzen mit vier Kernen gibt es dagegen noch nicht und auch die 6-Kern-Modelle, über die schon spekuliert wurde, werden nicht mehr erwähnt.
Auch wenn die Preise bislang noch Spekulationen und wenig zuverlässig oder genau sind, so darf man doch davon ausgehen, dass die AMD Ryzen mit 4 Kernen etwas günstiger werden.
Trotzdem sollte man diese Angaben noch mit Vorsicht genießen.

Angeblicher Screenshot vom AMD Ryzen System
AMD Ryzen

Quelle: Chiphell

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.