Zotac GeForce GTX 1080 Ti Mini

Die weltweit kleinsten Nvidia-Flaggschiffe mit Luft- oder Wasserkühlung

Zotac GeForce GTX 1080 Ti Mini

Kompakte Versionen von High-End Grafikkarten für kleine Gehäuse gibt es schon eine Weile, aber mit der laut Hersteller „weltweit kleinsten GeForce GTX 1080 Ti Mini“ setzte Zotac auf der Computex noch einen drauf. Zwar ist diese nicht im Mini-ITX-Format (17 cm) gehalten, aber mit einer Länge von 21,1 cm trotzdem deutlich kürzer als bisherige GTX 1080 Ti, die normalerweise bei 27 cm liegen.

Anzeige

Wie die Zotac GeForce GTX 1080 Mini kommt auch die GTX 1080 Ti Mini im Dual-Slot-Design mit zwei Lüftern. Als Anschlüsse gibt es wie üblich dreimal DisplayPort, einmal HDMI und einmal DVI. Das gilt auch für das wassergekühlte ArcticStorm Modell der Zotac GeForce GTX 1080 Ti Mini.
Bei den Takraten der Mini-Versionen weicht Zotac zumindest bei der ArcticStorm von den Vorgaben von Nvidia ab und erhöht diese etwas von 1480/1582 MHz (Base/Boost) auf 1506/1620 MHz. Die Taktraten bei der luftgekühlten Version stehen dagegen noch nicht endgültig fest.
Beim Speicher bleibt es bei 11 GByte, aber dieser ist bei der ArcticStorm erstaunlicherweise von 1375 auf 1100 MHz gesenkt, aber das dürfte man als erfahrener Nutzer sicherlich selbst nach oben korrigieren können.
Ansonsten bleiben die Spezifikationen auch für die Zotac GeForce GTX 1080 Ti Mini und die ArcticStorm Mini gleich. Preise und Erscheinungstermin wurden noch nicht genannt, aber das sollte sich nicht mehr lange hinziehen.

Weitere Highlights der Computex bei Zotac waren ein externer Grafikadapter zur eigenen Bestückung mit einer High-End Grafikkarte z.B. zum Anschluss an Notebooks, neue Mini-PCs mit u.a. mit AMD Ryzen, GeForce GTX 1050, 1060 oder 1070, ein Mini-PC im Kreditkartenformat und eine externe Thunderbolt-Box z.B. für PCIe-SSDs oder kleinere Grafikkarten (bis 75 Watt TDP) sowie noch im Design-Stadium befindliche Gaming-Komplett-PCs (Zotac Mek).

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

1 Antwort

  1. Michael sagt:

    Auch wenn bestimmte kleinere Gehäuse optisch mehr hermachen als ihre großen Gegenparts. So muss ich doch klar sagen das man Optik nicht immer mit Leistung verbinden kann.

    Entweder ist mir ein kleines Gehäuse wichtig, dann ist die Leistung zweitrangig. Oder ich stelle mir eben was zum zocken hin, dann eh mit mehr Luft im Gehäuse. Andere Komponenten wollen ja auch gekühlt werden.

    Sicher ist es möglich kleiner zu bauen, das muss man dann aber eben auch bezahlen und hat noch Einschränkungen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.