Meizu legt seinen Update-Plan für Android 7.0 offen

Chinesischer Hersteller zieht spät nach

Dass die meisten Smartphone-Hersteller für Updates lange brauchen, ist an sich nichts Neues. Speziell chinesischen Herstellern kann man jenes des Öfteren nachsagen. Nun hat sich der Hersteller Meizu offenbar gedacht: „Besser spät als nie“. Denn Meizu hat bekannt gegeben, welche Smartphones aus dem eigenen Hause noch Android 7.0 (Nougat) erhalten. Meizu verwendet dabei seinen eigenen Überzug Flyme, der weiterhin die Geräte bestücken wird. Bisher basierten alle Flyme-Versionen aber noch auf Android 6.0.1 alias Marshmallow.

Anzeige

Ausgerollt werden soll Android 7.0 seitens Meizu ab dem 10. Juli. Ab heute bis inklusive 2. Juli soll noch eine Beta laufen, in welcher Meizu das Update mit teilnehmenden Usern optimieren möchte. Folgende Smartphones werden Android 7.0 erhalten:

Meizu Pro 6 Plus

Meizz Pro 6

Meizu Pro 6s

Meizu Pro 5

Meizu MX6

Meizu Note 5

Meizu Note 5

Meizu M3 Max

Wer somit eines der genannten Smartphones besitzt, wird zumindest bald mit Android 7.0 hantieren dürfen. Allerdings wurde bereits Android 7.1 veröffentlicht und auch der Nachfolger, Android O, steht schon den den Startlöchern.

Quelle: Meizu

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.