Krise bei SoundCloud spitzt sich offenbar zu

Verbliebene Mitarbeiter kündigen wohl teilweise aus Frustration

SoundCloud hat 40 % seiner Belegschaft entlassen. Laut dem Unternehmen bleibe man allerdings am Ball – die Umsätze hatten sich in der Tat bei SoundCloud sogar erhöht, doch die laufenden Kosten waren offenbar zu hoch. Viele aktuelle und ehemalige Mitarbeiter des Anbieters sind aber offenbar unzufrieden mit der Verfahrensweise des Managements und üben Kritik. So soll die interne Stimmung aktuell sehr schlecht sein und ein anonymer Mitarbeiter äußerte, dass viele Angestellte nun von sich aus bei SoundCloud kündigen möchten.

Anzeige

Bemängelt wird etwa, dass SoundCloud offenbar noch zwei Wochen vor den Entlassungen viele neue Mitarbeiter eingestellt hatte, die nun teilweise direkt wieder ihren Hut nehmen mussten. So seien zeitgleich neue Mitarbeiter eingestellt worden, während die Entlassungen bereits geplant waren. Es habe an Koordinierung gefehlt. Außerdem habe SoundCloud teilweise einen fragwürdigen Umgang mit Geld gepflegt und einerseits nun viele Mitarbeiter entlassen und einen Sparkurs angekündigt, andererseits zweimal die Woche üppige Catering-Mahlzeiten für die Mitarbeiter bestellt und Neuankömmlinge mit allerlei Gadgets beschenkt.

SoundCloud ist finanziell wohl noch bis Ende 2018 abgesichert, danach wird es aber spannend. Sollten wirklich noch viele, fähige Mitarbeiter das Team verlassen und der Ruf möglicherweise weiter angeschlagen werden, könnte SoundCloud eine schwere Zeit bevorstehen.

Quelle: https://www.engadget.com/2017/07/14/despite-struggles-soundcloud-here-to-stay/

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.