Videostreaming boomt: In Deutschland Wachstum in allen Segmenten

Sowohl kostenlose als auch kostenpflichtige Plattformen werden mehr genutzt

Videostreaming gehört für die meisten Nutzer zum Alltag: Sei es die Nutzung von kostenlosen Plattformen wie YouTube oder das Abonnement kostenpflichtiger Dienste wie Amazon Prime Video oder Netflix. Laut den Analysten von IHS Markit wächst die Nutzung dann auch in Deutschland an. 2017 sollen ca. 945 Millionen Euro als Marktvolumen vorhanden sein. Gegenüber 2016 würde das einem Plus von 18 % entsprechen. Man führt das Plus auch auf einen schleichenden Abschied vom traditionellen Fernsehen zurück. Zumindest bei Filmen und Serien wollen sich immer weniger Zuschauer von festen Sendezeiten abhängig machen.

Anzeige

Trotzdem wird das meiste Geld aber weiterhin nicht durch die Abonnements bei Netflix und Co. umgesetzt, sondern durch werbefinanzierte Angebote. Neben YouTube, Facebook und Co. zählen dazu dann wieder auch die Websites der privaten Fernsehsender, welche dort in Mediatheken ihre Inhalte mit Werbung kredenzen.

Quelle: Statista

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.