Bilder und Details zum Nokia 2

Einsteiger-Smartphone kommt mit sehr großem Akku

Nokia 2 Black

Nokia 3, 5 und 6 bis zum High-End Nokia 8 wurden bereits offiziell angekündigt, aber der finnische Hersteller HMD wird in Kürze seine neue Smartphone-Serie um ein weiteres Modell (nach unten) erweitern – das Nokia 2. Zu diesem Einsteiger-Handy sind in den letzten Tagen und Wochen eine Reihe von technischen Details und jetzt auch Bilder aufgetaucht.

Anzeige

Die meisten Informationen sind noch unbestätigt, aber sicher ist, dass das Nokia 2 einen integrierten Akku mit der sehr hohen Kapazität von 4000 mAh besitzen wird. Dies geht aus den bei der US-amerikanischen Aufsichtsbehörde eingereichten Unterlagen hervor. Damit soll das Nokia 2 wohl der Konkurrenz aus China wie Oukitel und Vernee Konkurrenz machen, die gerne auf ihren hohen Akku-Kapazitäten verweisen. Außerdem ist dies deutlich mehr als bei den bisherigen Nokia-Modellen dieses Jahres, denn Nokia 3 kommt auf 2630 mAh und Nokia 5, 6 und 8 liegen bei Kapazitäten um etwa 3000 mAh.
Da das Nokia 2 zu einem erwarteten Preis von rund 100 Euro nicht über High-End Hardware verfügen wird – man rechnet mit einem Snapdragon 210 oder 212 Chip mit vier Kernen – darf man mit dem 4000-mAh-Akku von einer sehr langen Akkulaufzeit ausgehen. Allerdings muss man bei diesen SoC auf die Schnellladefunktion verzichten, so dass das Aufladen etwas länger dauern wird.
Das kompakte Nokia 2 soll über ein 4,7 bis 5 Zoll großes IPS-Display mit HD-Auflösung verfügen (720×1280 Pixel) und mit Android 7.1 (Nougat) Betriebssystem ausgeliefert werden. Als Hauptspeicher sind 1 GByte im Gespräch und als Speicherplatz 8 GByte. Voraussichtlich kann letzter noch um eine MicroSD-Speicherkarte erweitert werden.
Die Hauptkamera des Nokia 2 soll 8 Megapixel liefern, während die Selfiecam noch auf 5 MP kommen dürfte. Auf einen Fingerabdrucksensor muss man hier leider verzichten.
Wann das Nokia 2 offiziell vorgestellt werden wird, ist noch unklar, aber da die Aufsichtsbehörden bereits informiert wurden, dürfte es nicht mehr lange dauern.

Quelle: evleaks@Twitter

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

4 Antworten

  1. elysium sagt:

    Immer wieder herrlich, dass fast nur Geräte der Einsteiger- und unteren Mittelklasse einen größeren Akku erhalten. Kann es nicht mal ein Oberklasse-Gerät mit mehr als 4000 mAh sein? Die Industrie schadet sowohl der Umwelt als auch den Konsumenten, damit diese sich möglichst nach zwei Jahren das nächste überteuerte Premium-Modell mit billigem 3000-mAh-Akku kaufen.

    • Im Prinzip richtig, aber meinst du nicht, dass die Akkus unabhängig von der Kapazität gerade bei den preisgünstigen Phones nicht sogar schneller ‚ausgelutscht‘ sind als bei den High-End Phones? Denn auch bei den Akkus gibt es ja Qualitätsunterschiede…

  2. elysium sagt:

    Klar, stimmt schon. Die Kapazität ist nur ein Aspekt, zu billig sollte man da auch nicht kaufen.

    Bei mir wird es wohl das LG X Power 2 werden. Da stimmt die Qualität des Akkus (laut Testberichten), aber die restliche Ausstattung ist auch eher mau und für das Android 7.0 wird es anscheinend nichtmal ein Update auf 7.1 geben…

    • Du weißt es immerhin schon vor dem Kauf, 98% werden das erst danach qualvoll erfahren 😉 Wobei es denen dann aber auch egal sein dürfte…

      Ich würde dir für das gleiche Geld z.B. zum Xiaomi Redmi Note 4X raten. Bessere Hardware Specs und mit LeneageOS immer das aktuellste Android, sofern du dir zutraust, Custom ROMs zu installieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.