Amazon Fire TV (2017) unterstützt Picture-in-Picture-Modus und Aufnahme-Funktion

Update für ältere Generationen ist leider nicht geplant

Neuer Amazon Fire TV (Bild: Amazon)

Amazon hat diese Woche seinen neuen Fire TV des Jahres 2017 vorgestellt. In einigen Punkten handelt es sich dabei um einen Fortschritt, so unterstützt das neue Modell nun erstmals HDR, in anderen Punkten handelt es sich aber durchaus um einen Rückschritt. Etwa ist die Ethernet-Schnittstelle weggefallen. Ausgeliefert wird der neue Fire TV mit dem Betriebssystem Fire OS 6, das auf Androoid 7.0 (Nougat) basiert. Dadurch unterstützt der neue Fire TV beispielsweise einen Picture-in-Picture-Videomodus. Zudem soll es Apps möglich sein Aufnahmen zu erstellen. Damit werden sich freilich nicht etwa Streaming-Inhalte von Prime Video aufnehmen lassen – sehr wohl aber wahrscheinlich beispielsweise Gameplay-Videos.

Anzeige
Neuer Amazon Fire TV (Bild: Amazon)

Neuer Amazon Fire TV (Bild: Amazon)

Leider sollen bereits veröffentliche Fire TV nicht in den Genuss der neuen Funktionen kommen. Zumindest hat Amazon bestätigt, dass es aktuell keine Pläne gebe Fire OS 6 für ältere Fire TV zu portieren. Wer die neuen Funktionen nutzen möchte, wird also wohl ein Upgrade zu dem neuen Fire TV vornehmen müssen, der derzeit bereits für 79,99 Euro vorbestellbar ist.

Quelle: Amazon

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.