Teclast F6 Pro: Notebook mit 13,3 Zoll und 1080p

Setzt auf Microsoft Windows 10 und einen Intel Core m3-7Y30

Aktuell ist das Notebook Teclast F6 Pro zu einem vergünstigten Preis zu haben. Es handelt sich um ein Gerät mit 13,3 Zoll Diagonale sowie einer nativen Auflösung von 1.920 x 1.080 Bildpunkten auf einem IPS-Display. Als Basis dient dem Laptop der Intel Core m3-7Y30 mit zwei Kernen und 1 GHz Takt bzw. bis zu 2,6 GHz Takt im Turbo-Modus. Der Chip stellt auch die integrierte GPU Intel HD Graphics 615 bereit. Zudem sind 8 GByte DDR3-RAM vorhanden. 128 GByte SSD-Speicherplatz sind verbaut. Jener kann durch seinen frei zugänglichen Slot an der Unterseite über ein weiteres M.2-Laufwerk nachträglich erweitert werden. Ab Werk dient Microsoft Windows 10 Home als Betriebssystem.

Anzeige

Das Teclast F6 Pro bringt außerdem eine Frontkamera mit 2 Megapixeln mit. Das sollte für einfache Videochats ausreichen. Als weitere Schnittstellen nennt der Hersteller das obligatorische Wi-Fi 802.11 ac, Bluetooth 4.2, 3,5-mm-Audio, USB Typ-C, USB 3.0, einen Slot für Speicherkarten und HDMI. Der Akku des Notebooks bietet 5.000 mAh. Auch ein Fingerabdruckscanner ist im Touchpad verbaut. Das Gehäuse des Teclast F6 Pro besteht aus einer Aluminum-Legierung, was für mehr Haltbarkeit sorgen sollte.

Kleiner Wermutstropfen: Ab Werk steht Windows 10 Home nur in chinesischer oder englischer Sprache zur Verfügung. Weitere Sprachen müssen nachträglich heruntergeladen werden. Dabei misst das Teclast F6 Pro 31,5 x 20,8 x 1,6 cm bei einem Gewicht von 1,38 kg. Neben dem Notebook an sich sind im Lieferumfang auch noch eine englischsprachige Anleitung und natürlich ein Ladegerät enthalten.

 

Aktuell kostet das Teclast F6 Pro bei unserem chinesischen Partnershop GearBest als Import 422,99 Euro. Wer den Code „TLF6PRO“ verwendet, kann den Preis aber noch ein wenig drücken – und zwar auf 414,53 Euro. Weitere Informationen zu diesem Notebook sind auch noch an dieser Stelle zu finden. Demnach sollen die ersten 50 Besteller ein kostenloses Accessoire zum Notebook erhalten. Wer also nach einem günstigen Einstiegs-Notebook sucht, aber auf 8 GByte RAM nicht verzichten möchte, kann sich das Teclast F6 Pro ja eventuell in Ruhe einmal ansehen.

André Westphal

Redakteur

1 Antwort

  1. MiniMax sagt:

    Leider ist der M.2-Steckplatz nur die „kleine“ 2242-Variante. Die mittlerweile erhältlichen längeren 2280-Karten passen leider nicht rein. Mag sein, daß man da mit etwas Gepfriemel auch eine lange Karte unterbringen kann, beim CHUWI LapBook 12.3 geht das z.B.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.