Honor View 20 erstmals abgebildet

Neues High-End Smartphone mit "All-View-Display", "Link Turbo" & 48-MP-Kamera

Per Pressemitteilung hatte Honor diese Woche erstmals das kommende „View 20“ angedeutet und dabei einige neue Features wie eine Hauptkamera mit 48 Megapixel sowie die gleichzeitige Nutzung von Mobilfunk und WLAN angekündigt. Nun sind Bilder dieses High-End Smartphones und sogar erste Benchmarks aufgetaucht, die die Hardware-Basis bestätigen und die Speicherausstattung nennen.

Anzeige

Ein Screenshot vom Antutu Benchmark zeigt nicht nur sehr gute Ergebnisse, sondern bestätigt auch die Nutzung des Kirin 980 High-End Chips, der wie Honor ebenfalls zu Huawei gehörenden Firma HiSilicon. Der Kirin 980 ist im September diesen Jahres vorgestellt worden und kommt aus der 7-Nanometer-Fertigung. Das SoC wird erstmals bei der Huawei Mate 20 Serie eingesetzt.

Weiterhin wird das Honor View 20 demnach mit 8 GByte Hauptspeicher und 128 GByte Speicherplatz sowie einem auf Android 9 basierenden Betriebssystem kommen.

Erste Bilder des Honor View 20 zeigen einige der Farboptionen (Grau, Blau und Rot) sowie eine in das Display integrierte Selfiecam, um den Notch zu vermeiden. Das sogenannte „All-View-Display“ hat ein kleines Loch im oberen linken Bereich des Bildschirms, durch das die Frontkamera schaut.

Von offizieller Seite wurde die 48-Megapixel-Hauptkamera auf Basis des Sony IMX586 Sensors und die neue „Link Turbo“ Technologie bereits angekündigt. Zitat von Honor: „Link Turbo nutzt AI und Big Data und analysiert automatisch die Nutzungsmodelle und Netzwerkbedingungen der Benutzer, um nahtlos zwischen WLAN- oder 4G-Netzwerken zu wechseln und die Download-Geschwindigkeit zu erhöhen, indem beide Netzwerke gleichzeitig verwendet werden.

Das Honor View 20 wird am 26. Dezember in China offiziell eingeführt und soll preislich bei umgerechnet rund 390 Euro liegen, wird erwartet. Am 22. Januar wird der Nachfolger des Ende Dezember letzten Jahres erschienenen Honor View 10 in Europa präsentiert und dann auch hierzulande erhältlich sein.

Quelle: Weibo (China)

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.