Preise für SSDs fallen weiter

Nach 50 % im letzten Jahr nun 15 % Nachlass im 1. Quartal erwartet

Die Preise für SSDs mit 1 TByte sind im Laufe des letzten Jahres um mehr als als die Hälfte gesunken und diese Entwicklung soll sich im Laufe des aktuellen Quartals fortsetzen, wie aus Taiwan berichtet wird. Kosteten 1-TByte-SSDs im 2,5″-Format für Desktop-PCs und Laptops Anfang 2018 noch rund 250 bis 300 Euro, so gibt es diese jetzt bereits für nur noch 100 bis 150 Euro.

Anzeige

Ähnliches gilt für Solid State Drives (SSD) im kompakten M.2 Format, die preislich traditionell etwas über den 2,5-Zoll-SSDs liegen. Musste man hier für eine M.2 SSD mit 1 TByte Anfang letzten Jahres noch mindestens 300 und oft sogar mehr als 400 Euro hinlegen, so sind die Preise für diese SSDs mittlerweile unter 150 Euro gefallen.

Gründe sind verbesserte Fertigungsmethoden beim Flash-Speicher sowie die allgemein sinkende Nachfrage im PC-Bereich. Dies soll dazu führen, dass die Preise für SSDs im aktuellen Quartal, also in der Zeit von Anfang Januar bis Ende März nochmal um etwas mehr als 15 Prozent fallen sollen. Man darf also damit rechnen, dass die ersten M.2 SSDs mit 1 TByte bald bei nur noch bei knapp 100 Euro liegen werden und einige 2,5″-SSDs mit 1 TByte in Kürze sogar unter die 80-Euro-Marke fallen könnten.

Quelle: DigiTimes

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.