AMD gewinnt Marktanteile auch bei Grafikkarten

Nvidia weiter Marktführer, aber AMD Radeon GPUs können zulegen

AMD Graphics Girl

Bekanntlich sind die AMD Ryzen CPUs derzeit sehr erfolgreich, aber AMD kann auch bei Grafikkarten etwas zulegen. Nach einem aktuellen Bericht der Marktforscher von JPR konnte AMD im vierten Quartal letzten Jahres sowohl gegenüber dem vorherigen Quartal als auch zum Vorjahr zulegen. Nvidia bleibt allerdings trotzdem noch mit gehörigem Abstand Marktführer.

Anzeige

Die Marktbeobachter von „John Peddie Research“ basieren ihre Analysen auf ausgelieferte Einheiten und dabei konnten alle Hersteller etwas zulegen, sowohl bei integrierten Grafikeinheiten als auch diskreten Grafikkarten. Und das, obwohl die GPU-Auslieferungen vom dritten zum vierten Quartal tradtitionell eher gleich bleiben. Während der gesamte GPU-Markt im vierten Quartal 2019 gegenüber dem dritten Quartal um 3,4 Prozent anstieg, konnte AMD sogar um 22,6 % zulegen. Nvidia fiel dagegen leicht um 1,9 % und Intel stieg minimal (0,2 %).

Gleichzeitig stiegen die Marktanteile von AMD insgesamt um 3,0 %, während Intels und Nvidias Marktanteile um 2,0 % bzw. 0,97 % zurück gingen. Das umfasst auch in Prozessoren integrierte Grafikeinheiten, aber betrachtet man nur diskrete Grafikkarten, dann kommt AMD auf zuletzt 27 % Marktanteile. Im Quartal zuvor waren es nur 24 % und im gleichen Zeitraum des Vorjahres noch 26 %, also konnten AMD Radeon Grafikkarten in beiden Vergleichen etwas zulegen. Trotzdem dominiert Nvidia weiterhin den Markt der diskreten Grafikkarten mit einem Anteil von 73 % weltweit.

Interessanterweise ging die Anzahl verkauften Einheiten gegenüber dem Vorjahr um eine Million zurück auf zuletzt 93 Mio. ausgelieferte GPUs, d.h. der Markt gab insgesamt etwas nach. Allerdings war das Jahresendgeschäft 2019 das dritte Quartal in Folge mit steigenden GPU-Auslieferungen, so dass sich der Markt zu erholen scheint vom schwachen Start 2019. Für das aktuelle erste Quartal rechnen die Marktforscher aber mit einem Rückgang, dann normalerweise ist der Jahresbeginn ohnehin schwächer und dazu kommen die Auswirkungen des Coronavirus, der die Produktion in China aktuell beeinträchtigt.

GPU-Marktanteile 4. Quartal 2019 (Quelle: JPR)

Quelle: Jon Peddie Research

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.