Spieleentwickler begeistern mit der Aufrüstung von Retro-Hardware

Früher war alles besser. Oder zumindest vieles – dieser Eindruck könnte beim Blick in die heutige Populärkultur schnell aufkommen. Denn nicht umsonst ist vielerorts eine Rückbesinnung auf vergangene Zeiten zu finden. Das gilt besonders für die Welt der Videospiele, die in den letzten Jahren einen rasanten Wandel durchgemacht hat. Das Aufkommen von Handyspielen und Free-to-play-Geschäftsmodellen hat die Branche von Grund auf verändert und aus der Sicht vieler Gamer nicht unbedingt zum Guten. Während in den Anfangstagen des Videospiels noch jeder einzelne Pixel auf dem Bildschirm zu erkennen war, können heutzutage ultrarealistische HD-Animationen erzeugt werden. Und VR-Brillen erschließen eine neue Dimension des Realismus für Videospiele. Und trotzdem wünschen sich immer mehr Gamer in die Anfangszeiten des Videospiels zurück. Das ist auch den großen Spielentwicklern nicht entgangen.

Anzeige

Retro-Gaming im Trend

Wer sich umsieht, stößt überall auf den neuen Retro-Trend bei Videospielen. Der äußert sich beispielsweise in Remakes von Klassikern, die von Spielentwicklern oder von Fans realisiert werden. Im Internet gibt es Seiten, auf denen alte Konsolenspiele im Browser gespielt werden können. Erfolgsreihen wie Mario Kart verlassen sich immer noch auf dasselbe Spielprinzip wie schon in den Neunziger Jahren. Und auch im Glücksspielbereich besinnen sich die Entwickler wieder auf klassische Motive, die im 20. Jahrhundert das Automatendesign bestimmten. Schon seit Jahren sieht die Seite NoDepositKings.com einen Trend zurück zu Retro-Elementen wie Fruit-Slots oder klassischen Symbolen wie der Glückszahl 7. Auch beim Gameplay macht sich der Retro-Trend bemerkbar. Lange Zeit wurden Slotspiele mit neuen Elementen wie Zusatz-Reels und Bonus-Modi versehen, die das Spiel immer komplizierter machten. Plötzlich sind auch Slots mit drei Walzen und ohne Zusatz-Symbole wieder unter den Neuveröffentlichungen zu finden. Unter den großen Spielentwicklern hat sich kürzlich Microsoft hervorgetan, indem es die Klassiker Age of Empires und Age of Empires II und andere Titel neu aufsetzte. Retro-Gaming hat sich also längst etabliert.

Neuauflage von Gaming-Hardware

Besonders großes Fan-Echo hat die Neuveröffentlichung klassischer Spielkonsolen in den letzten Jahren ausgelöst. Für viele Menschen gehören Abende vor dem Fernseher mit dem Nintendo Entertainment System oder mit der ersten Playstation-Generation zu den schönsten Jugenderinnerungen. Gemeinsam mit Geschwistern und Freunden hüpften sie als Mario und Luigi über den Bildschirm oder skateten als Tony Hawk um die Wette. Irgendwann gab die Konsole den Geist auf und der Zugang zu den Spielen war damit unwiderruflich verloren. Bis 2016 Nintendo eine Neuauflage seiner NES-Konsole in den Handel brachte. Natürlich wurden dabei einige Veränderungen gegenüber dem ursprünglichen Gerät vorgenommen. Ein HDMI-Anschluss ermöglicht die Verbindung an einen modernen Flachbildschirm. Spiele wurden nicht mehr in Form einer Kartusche geliefert, sondern waren vorinstalliert. Zu den verfügbaren Titeln gehörten unter anderem Klassiker wie Metroid, Donkey Kong und Super Mario Bros. Konsole und Controller waren Nachbildungen des ursprünglichen NES, aber etwas kleiner. Die Nachfrage war groß: Mehr als zwei Millionen Stück der Retro-Konsole wurden innerhalb von fünf Monaten verkauft.

Nachahmer folgen

Die Neuauflage des NES war so erfolgreich, dass schon im nächsten Jahr der SNES Classic Mini folgte. Mit mehr als fünf Millionen verkauften Einheiten konnte er den Erfolg des NES Classic sogar noch übertreffen. Und auch die Konkurrenz zog nach. 2018 ging Sony mit der Playstation Classic an den Start, einer Neuauflage der ersten Playstation-Generation. Das Unternehmen kopierte in vielerlei Hinsicht den Ansatz von Nintendo: Die Playstation Classic ist deutlich kleiner als das Original und die Spiele sind bereits vorab installiert. Auch der Controller ist dem Originalgerät nachempfunden. Er hat daher keinen Analog-Stick, was bei manchen Fans für Kritik sorgte. Allerdings sind die Retro-Controller kabellos und unterscheiden sich damit in einem wichtigen Detail von der ursprünglichen Version. Zu den Spielen auf der PS Classic gehören unter anderem Metal Gear Solid, Resident Evil und der erste Teil der GTA-Reihe. Und auch Sega wagte sich zum ersten Mal seit dem Ausstieg aus dem Konsolengeschäft vor rund 20 Jahren mit einer „neuen“ Konsole aus der Deckung. Der Mega Drive Mini wurde Ende 2019 veröffentlicht und wird mit 42 vorinstallierten Spielen ausgeliefert. Enthalten sind unter anderem Sonic the Hedgehog, Tetris und Streets of Rage 2.

Ein neues Geschäftsmodell?

Ob es sich bei solchen Retro-Konsolen um ein langfristiges Geschäftsmodell handeln wird, ist zweifelhaft. Zum einen haben die Geräte teilweise mit Problemen bei der Emulation zu kämpfen und sind daher wiederholt kritisiert worden. Der Absatz der Playstation Classic blieb aus diesem Grund weit hinter den Erwartungen zurück. Zum anderen dürfte auch der niedrige Preis das langfristige Interesse der Hersteller am Verkauf drücken. Der NES Classic wurde in Europa zum Einstiegspreis von 59,95 € angeboten. Die Playstation Classic kam für 99,99 € auf den Markt, wurde aber bald mit starken Preisabschlägen angeboten. Da auch keine Spiele für die Konsolen gekauft werden können, halten sich die Umsätze in engen Grenzen. Für die Unternehmen ist es daher deutlich profitabler, sich auf die Entwicklung ihrer aktuellen Konsolengeneration zu konzentrieren. Der NES Classic und SNES Classic wurden 2018 wieder vom Markt genommen und Nintendo kündigte an, keine weiteren Pläne für Retro-Konsolen zu verfolgen. Und nach dem mäßigen Erfolg der Playstation Classic ist auch zweifelhaft, ob es jemals eine Mini-Version der zweiten Generation geben wird. Das ist zwar schade. Nostalgiker finden aber immer noch Exemplare der originalen Konsolen sowie der Nachbauten im Internet. Zudem werden einige Klassiker mittlerweile als Downloads für die neueren Konsolengenerationen angeboten. Und verschiedene Emulationsprojekte sorgen dafür, dass auch eher obskure Konsolenspiele nicht völlig in Vergessenheit geraten. Retrospiele mögen zwar nur begrenztes kommerzielles Potential haben, aber den Fans bieten sie dafür umso mehr Freude.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.