Point-&-Click-Adventure „The Lion’s Song“ aktuell gratis

Klassisches Abenteuerspiel aus Österreich kostenlos zum Download bei Epic

Bei Epic Games gibt es diese Woche mit „The Lion’s Song“ ein narratives Point-and-Click-Adventure gratis zum Herunterladen. Das Spiel kommt von einem österreichischen Entwicklerstudio und erzählt die Geschichte der Komponistin Wilma, des Malers Franz und der Mathematikerin Emma im frühen 20. Jahrhundert. „The Lion’s Song“ wurde überwiegend gelobt und mehrfach ausgezeichnet.

Anzeige

So bekam „The Lion’s Song“ u.a. den Deutschen Entwicklerpreis 2016 in der Kategorie „Bestes Indie-Spiel“. Das Spiel besteht aus vier Episoden, von denen die erste im Juli 2016 für PCs veröffentlicht wurde. Eine Complete-Edition, die alle vier Episoden enthält, erschien im Juli 2018 auch für die Nintendo Switch.

„The Lion’s Song“ ist ein Point-and-Click-Adventure, in dem der Spieler die Geschichte von vier Personen im frühen zwanzigsten Jahrhundert erlebt. Dabei muss der Spieler mit anderen Charakteren Dialoge führen, in denen er sich zwischen verschiedenen Antwortmöglichkeiten entscheiden muss, und kleine Rätsel lösen, um die Handlung voranzutreiben. Der Spieler steuert in jeder der vier Episoden einen anderen Charakter: In der ersten die Komponistin Wilma, in der zweiten den Maler Franz, in der dritten die Mathematikerin Emma und in der letzten Episode den Autor Albert Vogl.

In der ersten Episode mit dem Namen Silence (engl. für „Stille“) steuert der Spieler die Komponistin Wilma Dörfl, die Probleme hat, ein neues Musikstück zu komponieren. Ihr Freund und Mentor Arthur ermutigt sie dazu, sich in seine Hütte in die Alpen zu begeben, um dort außerhalb des Trubels und Drucks der Großstadt Wien Inspiration für ihr neues Stück zu finden. Auf dem Weg zur Hütte zieht ein starker Sturm auf, der verhindert, dass sie die Hütte allzu bald wieder verlassen kann. In der Hütte angekommen, findet sie einen Brief von Arthur. In diesem erklärt er ihr, dass er ein Konzert organisiert hat, bei dem ihr neues Stück im Mittelpunkt stehen soll. Deshalb muss sie ihr Stück rechtzeitig zum Konzert in nur einer Woche fertigstellen.

In der zweiten Episode namens Anthology (engl. für „Auswahlband“ oder „Anthologie“) steuert der Spieler den talentierten jungen Maler Franz Markert, der Facetten der Persönlichkeiten von den Leuten um ihn visuell erkennen kann. Er wird von seinem Großvater, einem bekannten Bergsteiger namens Joseph, einer Gesellschaft von Kunstliebhabern vorgestellt und sucht dort nach einem neuen Modell. Dorthin wird er von einem Maler und Freund seines Großvaters namens Gustav Klimt eingeladen, der ein Porträt von Franz, welches die Komponistin Wilma darstellt, in seinem Salon ausstellt. Nachdem der Spieler sich für ein Modell für das nächste Porträt entschieden hat und dieses in seinem Atelier gemalt hat, ist Franz unzufrieden mit seinem Bild: Er ist der Meinung, es sei ihm nicht gelungen alle Facetten des Modells zu erkennen. Daraufhin spricht er mit der Kunstkritikerin Grete Lawniczak, die bereits am Vortag sein Bild von der Komponistin scharf kritisiert hatte, und möchte von dieser ihre Meinung zu dem Bild hören. Diese rät ihm, er solle hinausgehen in die „wirkliche“ Welt, woraufhin sein Großvater ihn zum Markt mitnimmt.

Genretypisch navigiert der Spieler die Spielfigur durch Klicken mit dem Cursor durch die Spielwelt. In den letzten drei Episoden ist es möglich, die Spielfigur frei durch Auswählen eines Zielortes, zu der sich die Spielfigur dann hinbewegt, durch die Szenen zu steuern. Im ersten Teil findet das Spiel fast ausschließlich in einer Berghütte statt. Dort kann die Spielfigur nicht frei gesteuert werden, sondern nur z.B. durch Klicken auf die Tür in eine andere Szene bewegt werden. In der zweiten und dritten Episode ist es außerdem möglich, die Spielfigur über eine Stadtkarte zu verschiedenen Orten in Wien zu steuern.

Während des Spiels hat der Spieler die Möglichkeit, durch seine Handlungen den Verlauf der Geschichte zu beeinflussen. Am Ende jeder Episode wird angezeigt, wie viel Prozent aller Spieler die gleichen Entscheidungen wie man selbst getroffen haben. Gleichzeitig wird dem Spieler die Möglichkeit gegeben, seine Entscheidungen zu ändern und so neue Verbindungen zu den anderen Episoden zu entdecken. In der „Galerie der Verbindungen“, eine Art Museum, das außerhalb der Episoden besucht werden kann, werden alle Zusammenhänge zwischen den einzelnen Episoden, die der Spieler entdeckt hat, ausgestellt (Quelle: Wikipedia).

Das Point-and-Click-Adventure „The Lion’s Song“ wird noch bis einschließlich Donnertag, den 20. Mai kostenlos zum Download im Epic Games Store angeboten. Aber auch danach noch kann man es weiterspielen, denn nach Bestellung gehört es ohne zeitliche Einschränkung euch.

Quelle: Epic Games

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.