Apple iPhone 13: Höhere Akkukapazitäten und bis zu 1 TByte Speicherplatz

Die Gerüchte zu Apples neuen Smartphones verdichten sich

Apple wird im Herbst 2021 natürlich neue iPhones veröffentlichen. Aktuell brodelt die Gerüchteküche da heftig, denn es gibt einen ganzen Schwung an Informationen zu den kommenden Smartphones. So sollen dieses Mal sowohl LG Display als auch Samsung Display OLED-Panels für die Geräte liefern. Die Produktion habe bereits begonnen – rund einen Monat früher als im Vorjahr, um Lieferengpässe zu vermeiden. Dabei werde Samsung angeblich für die iPhone 13 Pro und Pro Max die OLED-Bildschirme mit 120 Hz Bildwiederholrate liefern. LG Display versorge die anderen Modelle.

Anzeige

Außerdem sollen sich die Akkukapazitäten der neuen Modelle erhöhen. Auch das klingt logisch: Displays mit 120 Hz verbrauchen mehr Strom. Apple will sicherlich keine kürzeren Laufzeiten als bisher in Kauf nehmen und möchte daher größere Akkus verbauen. Demnach solle das iPhone 13 Mini 2.406 mAh nutzen. Bei den Apple iPhone 13 / 13 Pro seien es 3.095 mAh. Das Apple iPhone 13 Pro Max komme angeblich auf 4.352 mAh.

Zusätzlich wird behauptet, dass Apple in diesem Jahr bis zu 1 TByte Speicherplatz für die iPhone 13 anbieten werde und LiDAR nun in allen Modellen integriere. Damit wolle Apple sich angeblich auf einen breiteren AR-Einsatz vorbereiten. Das Unternehmen aus Cupertino kommentiert all diese Gerüchte aber freilich nicht selbst. Daher sind die Angaben mit einer gewissen Vorsicht zu genießen.

Quelle: MacRumors

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.